Fragwürdiges vom Mainstream

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von Gontscharow am Mi Sep 20, 2017 2:31 pm

Polittalkshows sind genau wie Parteitage oder die Wahlwerbespots reines Kasperletheater.
Ich habe mich schon oft darüber gewundert, daß die besonders plumpen Inszenierungen dieses Kasperletheaters
Putins in seinen Staatsmedien ( die kaum besser sind als die Propaganda zu Sowjetzeiten) von so vielen
Menschen für bare Münze genommen wird. Und zwar nicht nur in Rußland selbst, sondern sehr oft auch unter
Rußlanddeutschen hierzulande. Das läuft dann ungefähr so :
In einer Fabrik in der Nähe von St.Petersburg gibt es Probleme. Die Löhne wurden nicht gezahlt, das Material ist nicht vorhanden
und obwohl die Fabrik florieren könnte, da eine große inländische Nachfrage besteht, steht sie vor der Schließung / dem Konkurs.
Nun müßte eigentlich jeder, der in Rußland lebt, wissen, woran das liegt. Nämlich an der Korruption der Führungsebene sowohl der
Fabrik als auch der lokalen Politik, die oft auch noch mit den Kriminellen verstrickt ist.
Putin kommt samt Staatsfernsehen und rettet die Fabrik. Im ganzen Land ist zu sehen, wie er den Fabrikdirektor vor laufenden Fernsehkameras abkanzelt. Und dann auch noch seinen aus Moskau mitgebrachten Minister, der für die Probleme zuständig erklärt wird.
Die Regierung bezahlt die Schulden der Fabrik und sorgt dafür, daß die Produktion wieder aufgenommen werden kann.
.....plump inszeniertes Kasperletheater, und die Leute glauben es.
Bei uns läuft es nicht sehr viel anders, unser Fernsehen war aber jahrzehntelang geschickter im Verschleiern dieser Inszenierungen
und die Akteuer weniger plump.
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 939
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von marylinjackson am Mi Sep 20, 2017 5:35 pm

Die "Klatscher" und "Stuhlbesetzer" gibt es in jeder Talkshow, darüber können wir uns wirklich alle einigen.
avatar
marylinjackson

Anzahl der Beiträge : 235
Anmeldedatum : 28.03.16
Ort : Süddeutschland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von Marek1964 am Sa Sep 23, 2017 10:50 am

Wallenstein schrieb:Meine Güte, lebst du eigentlich irgendwo im Wald oder was? Jedes Kind weiß doch, wie solche Shows organisiert werden.

Entschuldigung, wer das nicht  weiß, der lebt nicht in unserer Welt oder ist schrecklich naiv. Da du ja auf jeden primitiven fake hereinfällst, wundert mich das nicht. (Mit Bildbearbeitung z.B. kann man jedes Foto manipulieren. Das ist kinderleicht und das kann ich auch. Jeder Zwölfjährige kann das).

Informiere dich einmal, wie unsere Welt funktioniert. Dann können wir auch  ernsthaft diskutieren. So macht das alles keinen Sinn.

Ich möchte dringend bitten, solche abwertenden Einlassungen zu unterlassen. Das kann man auch sachlicher und respektvoller sagen.

Ich glaube auch nicht, dass die Kenntniss über Manipulationen bei TV Shows zur absoluten Allgemeinbildung gehört. Es gibt heute viele Leute, die sich sowas gar nicht mehr antun. Immer weniger Leute schauen Fernsehen. Bei Boulevard oder Unterhaltungssendungen ist das ja auch egal.

Hier geht es aber um eine politische Sendung im öffentlich rechtlichen Fernsehen - da habe zumindest ich die Vorstellung, dass die Besetzung des Publikums paritätisch sein sollte. In der Schweiz gibt es immer wieder Diskussionen über "ausgewogene" Berichterstattung. Es gibt auch eine unabhängige Beschwerde Instanz.

Dass Donald Trump sicher auch nicht in jeder Beziehung ein Vorbild ist, will ich nicht in Abrede stellen, aber es sollte ja dann nicht dazu herhalten, Fehlverhalten von öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten in Deutschland zu rechtfertigen.

Dass man Fotos heute leichter manipulieren kann denn je, ist klar, es heisst aber dann umgekehrt nicht, dass jedes Foto ein Fake sein muss. Diese Diskussion hatten wir schon weiter oben.

¨

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2056
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von marylinjackson am Sa Sep 23, 2017 6:40 pm

In den Nachrichten im DlF war zu hören, dass der libysche Küstenschutz über Tausend Flüchtlinge, die mit Booten abgelegt hatten, aufgegriffen habe. Dagegen retten NGO-und Sophia-Schiffe Flüchtlinge.
avatar
marylinjackson

Anzahl der Beiträge : 235
Anmeldedatum : 28.03.16
Ort : Süddeutschland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von Sebius am So Sep 24, 2017 9:11 am

Der Thread ist sehr gut!

Es ist erschütternd, mit welcher Brutalität unsere Politik unter Verwendung und Mittel der Medien Macht durchsetzt.

Journalismus von heute, wer da nicht pariert bekommt keine Presse- und Medienförderung, der Sender oder Verlag der sich nicht fügt geht zugrunde.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von Klartext am Mi Nov 15, 2017 11:41 pm

Code:
Wallenstein
Meine Güte, lebst du eigentlich irgendwo im Wald oder was? Jedes Kind weiß doch, wie solche Shows organisiert werden.

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/41443/Beifall-auf-Befehl
http://www.zeit.de/2015/11/ard-zdf-quote-bildungsauftrag/seite-3
http://www.faz.net/aktuell/politik/sind-politische-tv-talkshows-sinnvoll-oder-propagandabuehnen-14877345.html

Überall wird  getrickst. In den USA darf zu den Pressekonferenzen des Präsidenten nur eine Handvoll auserlesener Journalisten erscheinen. Die Fragen sind in der Regel vorher bekannt. Auch in unseren Talkshows sind meistens die Fragen und Antworten vorher festgelegt worden. Entschuldigung, wer das nicht  weiß, der lebt nicht in unserer Welt oder ist schrecklich naiv. Da du ja auf jeden primitiven fake hereinfällst, wundert mich das nicht. (Mit Bildbearbeitung z.B. kann man jedes Foto manipulieren. Das ist kinderleicht und das kann ich auch. Jeder Zwölfjährige kann das).

Informiere dich einmal, wie unsere Welt funktioniert. Dann können wir auch  ernsthaft diskutieren. So macht das alles keinen Sinn.

Eine witzige Notiz am Rande. Bei den jährlichen Oskar-Verleihungen in Hollywood gibt es einen Mann, der hat nur die Funktion, einen Platz zu besetzen, falls die Person im Zuschauerraum einmal auf die Toilette muss. Im Fernsehen sieht es schlecht aus, wenn ein Platz nicht besetzt ist.  Toller Job, den hätte ich auch gerne.


So, hier übrigens sogar eine Frau, die an jenem Abend an dieser Sendung teilgenommen hat - auch sie ist offenbar wie ich jemand, der hinterm Wald lebt - konkret in Hamburg Very Happy  Sie dachte genauso wie ich, ganz naiv, ins Studio, da kommt einfach derjenige, der dorthin will. Offenbar bin ich nicht der einzige Trottel auf dieser Welt, aber diese Lehrerin gehört auch zu der Sorte. Hier ihre Ausführungen:

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/eine-talkshow-entpuppt-sich-als-show-sagt-petra-paulsen-gast-bei-wie-gehts-deutschland-a2209756.html

Es geht hier offenbar um politische Manipulation - mein Trost ist, dass dieser Abend ein Eigentor des Mainstreams war, ich zweifle nicht daran, dass das den realitätsfernen Mainstream einige Prozente gekostet hat - denn die besonders arroganten in dieser Sendung hatten deftige Verluste zu verzeichnen - SPD mit dem arrogant-unfähigen aber zu allem fähigen Maas, Kauder von der CSU, der ein besonders plaziertes Eigentor schoss und auch die ebenfalls arrogant-unfähige von der Leyen.

Petra Poulsen wurde in diese Sendung eingeladen, weil sie ein paar Monate zuvor einen offenen Brief an die unfähigste Kanzlerperson aller Zeiten geschrieben hat, hier: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/petra-paulsen-brief-bundeskanzlerin-merkel-migranten-manchester-familiennachzug-fluechtlinge-schuldenberg-a2126434.html

Klartext

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 14.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von Klartext am Fr Dez 08, 2017 6:28 pm

Wieder einmal ein guter Kommentar vom SPIEGEL von Jan Fleischhauer - von ihm liest man in den letzten einiges gute.

Er nimmt absolut unwürdige Umstände nach den Tod auf dem Breitscheidtplatz für die Hinterbliebenen unter die Lupe - unter anderem das fehledene Kondolenzschreiben von amtlicher Stelle, die dafür eine Rechnung für die Bereitstellung der Leichen schickten - zahlbar in 30 Tagen netto.

Zahlreiche der Toten kamen aus dem Ausland, auch aus Polen oder Italien - dort wurden sie ganz anders behandelt.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/breitscheidplatz-die-vergessenen-toten-kolumne-a-1182194.html 

Für mich eine Bestätigung dass halt eben Merkel nicht so empathisch ist, wie sie sich gerne gibt, sondern ihr die Sache unangenehm ist. Wir wissen ja, warum.

Klartext

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 14.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von Gontscharow am Mi Dez 13, 2017 8:17 pm

Neben Fleischhauer gibt es einige wenige Journalisten der Mainstreammedien, die es wagen, abweichende Meinungen zu äußern. Herr Strunz gehört beispielsweise dazu. Die meisten plappern allerdings nur die ihnen vorgekaute Linie nach. Deren berufliche Leistung bei der investigativen Recherche und die intelektuelle Anstrengung bei der Verfassung von Artikeln und Kommentaren ließe sich problemlos durch Studenten im Grundstudium ersetzen und als 450 euro Job entlohnen.
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 939
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von marylinjackson am Do Dez 14, 2017 9:57 am

Henryk M. Broder traut sich, die "nachplappernden" Journalisten und das hohle Geschwätz der Politiker zu kritisieren.
Seine und Hamed Abdel-Samads kritischen Beiträge tragen Erfrischendes in diese trübe Medienlandschaft.
avatar
marylinjackson

Anzahl der Beiträge : 235
Anmeldedatum : 28.03.16
Ort : Süddeutschland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von Klartext am Do Dez 14, 2017 5:17 pm

Ja, Broder kenne und schätze ich schon lange. Nun scheint aber auch schon Markus Lanz vom Staatsfernsehen von der Mainstreamlinie abzuweichen: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/zdf-lanz-und-thevessen-mit-neuen-toenen/

Die Rede war vom importierten Antisemitismus, von der Empfangbarkeit von Hamas TV in Deutschland und bringt die Frage auf den Punkt: "Waren wir zu naiv?".

Klartext

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 14.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von marylinjackson am Do Dez 14, 2017 9:55 pm

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article171547396/Lagerfeld-hat-mit-seinem-Vorwurf-an-Merkel-Recht.html

Ein sehr guter Artikel von Prof.Michael Wolffsohn heute in der "Welt".
Der Antisemitismus geht hauptsächlich von Muslimen aus.
Endlich darf das laut gesagt werden...
avatar
marylinjackson

Anzahl der Beiträge : 235
Anmeldedatum : 28.03.16
Ort : Süddeutschland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von Klartext am Do Jun 14, 2018 7:22 pm

Eine fragwürdige Rolle spielt auch die sogenannte Wissenschaft resp. Universitätswelt in Deutschland. Hier ein Focus Artikel, wo ein Psychologe die unter vielen Leuten wachsende Angst vor Flüchtlingsgewalt. Ein besonders problematischer Tip, doch auf Flüchtlinge zuzugehen und sie kennenzulernen, schliesst diesen Artikel. Die Leserkommentare sind dabei einheillig ablehnend:

https://www.focus.de/politik/deutschland/nach-mord-an-susanna-psychologe-ulrich-wagner-falsche-wahrnehmung-schuert-angst-vor-fremden_id_9074209.html

Klartext

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 14.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von van Kessel am Sa Jun 16, 2018 2:58 pm

hi "Klartext"
Eine fragwürdige Rolle spielt auch die sogenannte Wissenschaft resp. Universitätswelt in Deutschland. Hier ein Focus Artikel, wo ein Psychologe die unter vielen Leuten wachsende Angst vor Flüchtlingsgewalt. Ein besonders problematischer Tip, doch auf Flüchtlinge zuzugehen und sie kennenzulernen, schliesst diesen Artikel. Die Leserkommentare sind dabei einheillig ablehnend: https://www.focus.de/politik/deutschland/nach-mord-an-susanna-psychologe-ulrich-wagner-falsche-wahrnehmung-schuert-angst-vor-fremden_id_9074209.html
Es ist seit alten Zeiten Brauch, dass der Gast sich den Verhältnissen anzupassen hat, nicht der Gastgeber. Wie man aus alten Büchern erlesen kann (Edda / Hávámal) ist der Gastfreundschaft eine große Aufmerksamkeit zuteil geworden.

Ein warmer Platz am Feuer

'Macht Platz am Feuer
für den Fremden,
seine Knie sind vor Kälte steif.
Auch Kost braucht
und Kleidung,
wer über Berge gewandert'.

oder:
Gastfreundschaft

'Wasser braucht,
wer weit gewandert,
und zum Trocknen ein Tuch.
Auch ein freundliches Wort
darf nicht fehlen,
afmerksames und andächtiges Schweigen'.


aber auch die Mahnung für Gäste:

Fall nicht zur Last

'Zeitig gehen
soll der Gast
und nicht ungebührlich bleiben.
Lästig wird,
wer zu lange
am Feuer eines Freundes hockt'.

Wer Gastfreundschaft mit Asyl verwechselt darf sich nicht wundern, wenn er nach 5 Tagen gebeten wird, wieder sein Bündel zu schnüren. Denn auch diesen Fall hatten die Altvorderen schon berücksichtigt. So hielten dies eigentlich alle alten Gesellschaften, dass der Gast besondere Rechte hat und Asyl ein zeitlich begrenztes Recht war.

Gesellschaften verstanden sich als Gemeinschaften gleicher Interessen, Lebensweisen und Sprache. Der Erhalt dieser Gesellschaften sollte verhindern, dass sich unerwünschte Bräuche und Sitten in einen Kanon von 'Üblichkeiten' einschleicht.

Es muss nicht interessieren warum dies so war, sondern nur, dass es so war und durch Jahrtausende alte Übung als 'richtig' empfunden wurde. Diese Grundlage des Zusammenlebens in gewachsenen Gemeinschaften (im Gegensatz zu Einwanderungsgesellschaften wie in den USA) kann nicht mit einem psychologischen 'Gutachen' aus der Welt geschaft werden.

Wenn der deutsche Handel und die Industrie billige Arbeitskräfte benötigt (um angeblich auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig zu bleiben) so versuchen sie das Hase-und-Igel-Spiel. Dabei muss Deutschland verlieren, weil die Geburtenfreudigkeit (und dadurch die Erzeugung' von Human-Kapital) für dieses Land scheinbar nicht mehr als relevant für diese Spaßgesellschaft verstanden wird.

Deutschland schafft sich ab und kippt 2000 Jahre Sprachgesellschaft auf den Müll. Sie erwarten irgendetwas anderes. Was, das wissen sie selbst nicht, weil alle Ideale inzwischen abgewirtschaftet haben.

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 436
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von Sebius am Mi Jun 20, 2018 3:17 pm

van Kessel schrieb: Wenn der deutsche Handel und die Industrie billige Arbeitskräfte benötigt (um angeblich auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig zu bleiben) so versuchen sie das Hase-und-Igel-Spiel. Dabei muss Deutschland verlieren, weil die Geburtenfreudigkeit (und dadurch die Erzeugung' von Human-Kapital) für dieses Land scheinbar nicht mehr als relevant für diese Spaßgesellschaft verstanden wird.

Notabene „diese Spaßgesellschaft“ einer Handvoll Bürgern dient, die Mehrheit lebt in eher bescheidenen Verhältnissen. „Wachstum“ und wer davon profitiert, niemals jene deren Hände schaffen, sondern das Netzwerk Bürokratie und Kapital. Kulturerhalt und Wachstum stehen im Widerspruch, denn eine gepflegte Altstadt hat weniger Umsatz im Baugewerbe, Immobilien- und am Wohnungsmarkt, als ein ständig- sinnloses Niederreißen historischer Bauten und deren Ersatz durch Platten- oder Stelzbetonbauten für oft nur 20 Jahre konzipiert.  

Fast alle erfolgreichen Großunternehmer sind gleichzeitig Bürokraten, mitunter in Parlamenten vertreten. Bürokratie ist die „Herrschaft der Beamten“* Das Rätsel um die Massenzuwanderung rückt mit dieser Formel näher:

„Wie viele aktive Arbeitnehmer und Selbstausbeuter (als Kleingewerbe) benötigt ein Bürokrat um aus deren Wertschöpfung zu leben, dasselbe gilt für Abschöpfung aus dem Kapitalprofit in deren Berufszweigen."

Im alten Ägypten waren das 2%, der Bevölkerung, das Verhältnis ist heute in etwa gleich. Wenn also nur 1%  zu den 2% dazukommt, z.B. mehrere Kinder der Spitzenverdiener- und Bürokraten folgen im Einkommensniveau nach, dann benötigt man proportional eine Riesenmenge zu den 98%  „Volk“ dazu die das real erwirtschaften.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von Klartext am Di Jul 03, 2018 1:33 pm

Ein Thema, das viele kritisieren, und das wieder die Spaltung Deutschlands zeigt, ist die Behandlung des Falles Özil und Gündogan, der beiden Nationalfussballern, die sich mit Erdogan getroffen und sich haben fotografieren lassen. Und das mitten im türkischen Wahlkampf, wo der Diktator, wie ich ihn bezeichne, seine Macht weiter ausbauen möchte.

Und genauso typisch lendenlahm, die Reaktion vom deutschen Mainstream, represäntiert, durch den Bundestrainer Löw, durch den Manager Bierhoff und schliesslich auch durch den Bundespräsidenten Steinmeier: man hofierte die Vertreter einer problematischen Religionsgruppe und ebenso problematischen nationalen Minderheit: man "redete" mit ihnen und meinte, damit sei die Sache aus der Welt.

Damit war sie es zumindest für viele Fans und Bürger keinesfalls, wie die Pfiffe im Vorbereitungsspiel gegen Österreich gezeigt hatten.

Die arrogante Reaktion von Bierhoff, die Pfiffe seien deplaziert, irgendwann sei ja mal auch gut, und man habe ja miteinander geredet, ist bezeichnend. 

Dass das nicht im Reinen war, auch innerhalb der "Mannschaft", wie das jetzt politisch korrekt heisst, zeigten die dürftigen Darbietungen der dfb Auswahl. Der Nationalspieler Sami Khedira bestätigte das in der WELT.

Klartext

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 14.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von Sebius am Di Jul 03, 2018 3:37 pm

@Klartext,

ja das wurde auch in Österreich sehr kritisch betrachtet.

Sehr viele Türken sind nicht nur fundamentalistisch, sondern ebenso extrem national eingestellt und da bedeuten weder Österreich noch Deutschland etwas, auch nicht als Staat, z.B. werden Vergehen hierzulande in der Türkei nicht geahndet.

Nun haben aber beide Staaten, der Verfassungsschutz Österreich und Deutschland den Weg einer Islamisierung der Gesamtbevölkerung beschlossen, zurück gibt es keines mehr, der Islam soll Bestandteil in Mitteleuropa werden, egal wer momentan regiert.

Im schmutzigen Handel mit Humankapital spielt die Türkei eine Schlüsselrolle, Österreich und Deutschland bessern den Billigstarbeitsmarkt unterster Einkommensklassen nicht nur mit türkischen Kräften, sondern genauso angrenzender Länder auf, die über die Türkei einreisen.

Die Gier der Mächtigen und Reichen beider Länder ist grenzenlos, Jahresgehälter über 10 Millionen im Jahr* kann ein Land oder kleinerer Staat nicht bringen, der enorme Reichtum der sich immer mehr auf nur ganz wenige beschränkt entsteht einerseits durch Staatengeflechte bilateraler Beziehungen, aber genauso durch enormes Wachstum bewegender Menschenmassen die zu allem bereit für sehr wenig Geld arbeiten – und das sind überwiegend Muslime, das muss auch mal gesagt werden.

Trotzdem ist die Fußball WM klasse, Russland macht das großartig, gucke mir so viele Spiel an als nur möglich, alle Mannschaften sind für ihre Leistungen zu bewundern.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragwürdiges vom Mainstream

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten