Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Mo Okt 22, 2018 10:11 pm

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Jeder von uns stand irgendwann in einem Museum oder vor Ort antiker Artefakte des einstigen Imperium Romanum und rätselte über eine der vielen lateinischen Inschriften.

In steinerne Platten aus Marmor, Granit oder Sandstein gemeißelt, genauso geprägt auf metallenen Platten, oft in schöner altrömisch- kursiver Schrift und hat sich gefragt, was das wohl zu bedeuten hat. Manchmal wird eine Übersetzung angeboten, oft bloß inhaltliche Angaben auf die man sich dann verlassen muss? - genauso der vielen Bücher über das alte Rom? - nein muss man nicht.  

Einer Kulturepoche von insgesamt 2500 Jahren Sprachgeschichte vor allem Europas. Griechisch blieb zwar bis zum Sieg über Kartago des 3. Jhd. v. die Sprache der Beamten, aber mit der enormen Reichsausdehnung der folgenden Jahrhunderte wurde Latein der Einfachheit und Logistik wegen entgültig erste Amtssprache. Latein in seiner Kargheit war dem Griechischen an blumiger Vielfalt dichterisch zwar unterlegen und blieb so in der Kunst, Theater und Musik, genauso der Literatur über die Spätantike bis ins Mittelalter Europas bestehen. Politisch war Griechisch im Osten des Römischen Reiches strukturell stark mit vorhandenen Machtstrukturen verbunden und das pragmatische Rom behielt es bei. In der Schulbildung als Sprache der diplomatischen Oberschicht war zusätzlich Griechisch bereits in der Römischen Republik Pflichtfach Schüler gehobener Herkunft, aber nach und nach übernahm das Latein Redewendungen aus der griechischen Sprachkultur.

Aus dem Militär, Justiz und politischer Praxis entwickelten Schreibform war Latein genauso zur stenographischen Kurzform beispielsweise im Senat Roms geeignet und mit etwa 4000 Zeichen sogenannter „Tironischer Noten“ konnte man komplexe Inhalte sehr schnell niederschreiben. Der Altphilologe Helmut Schmitz hat sich eingehend damit beschäftigt.

Das multikulturelle Rom vereinnahmte mehrere Zahlensysteme ihrer kulturellen Vorfahren, der Sumerer, Ägypter und Griechen, was einfache Logistik erschwerte, jedoch auf den meisten antiken Steintafeln sind klassische lateinische Ziffern anzutreffen.

Fast alle der steinernen Zeugen römischer Vergangenheit wurden im Laufe der Jahrhunderte vor allem der Neuzeit mutwillig zerschlagen und nur der unendlichen Arbeit, Mühsal und Entbehrung vieler Archäologen, Philologen und Forschern ist es zu verdanken, dass wir heute diese Tafeln wieder lesen können. Dank dem Internet und hervorragender Universitätsserver ist uns der Zugang einer Vielzahl dieser wunderbaren Inschriften möglich.  
 
Hier nun der Versuch anhand originaler alter Steinplatten, Artefakte und Papyri mit ihren Botschaften der Vergangenheit zu übersetzten.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Mo Okt 22, 2018 10:41 pm

Als erstes Beispiel ein Klassiker aus Rom, es ist die Inschrift auf dem Constantinbogen:


Bild aus

Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Di Okt 23, 2018 2:32 pm

Zeile 1 Abschrift: imp (eratori) · caes (ari) · fl (avio) · constantino · maximo
Zeile 1 Umschrift: Imperator Caesar Flavio Constantin Maximo
Zeile 1 Übersetzung: Dem Imperator Caesar Flavius Constantinus Maximus
Zeile 1 Grammatik: Dem Imperator Caesar Flavius Constantin, dem größten

Zeile 2 Abschrift: p (io) · f (elici) · avgusto · s (enatus) · p (opulus) · q (ue) · r (omanus)
Zeile 2 Umschrift: pio felici Augusto Senatus populus que romanus
Zeile 2 Übersetzung: Pius Felix  Augustus . Senat und Volk von Rom
Zeile 2 Grammatik: Pius Felix  Augustus Senat und Volk von Rom

Zeile 3 Abschrift: qvod · instinctv · divinitatis · mentis
Zeile 3 Umschrift: quod instinctu divinitatis mentis
Zeile 3 Übersetzung: weil mit dem Instinkt  der Göttlichkeit des Geistes
Zeile 3 Grammatik: weil (er) mit Instinkt der Göttlichkeit des Geistes

Zeile 4 Abschrift: magnitvdine · cvm · execitv · svo
Zeile 4 Umschrift: magnitudine cum execitu suo
Zeile 4 Übersetzung: der Größe mit seinem Heer
Zeile 4 Grammatik: der Größe mit seinem Heer

Zeile 5 Abschrift: tam · de · tyranno · qvam · de · omni · eivs
Zeile 5 Umschrift: tam de tyranno quam de omni eius
Zeile 5 Übersetzung: von Tyrannen (und)von allem seine
Zeile 5 Grammatik: vom Tyrannen (und)von allem seine

Zeile 6 Abschrift: factione  · vno · tempore · ivstis
Zeile 6 Umschrift: factione uno tempore justis
Zeile 6 Übersetzung: Anhängerschaft (Nachfolgern) zur gleichen Zeit gerecht
Zeile 6 Grammatik: mit all seinen Nachfolgern zur gleichen Zeit

Zeile 7 Abschrift: rem pvblicam · vltvs · est · armis
Zeile 7 Umschrift: rem publicam ultus est armis
Zeile 7 Übersetzung: den Staat ist gerächt worden  Waffen(gewalt)
Zeile 7 Grammatik: den Staat ist gerächt worden (mit) Waffen(gewalt)

Zeile 8 Abschrift:  arcvm · trivmphis · insignem · dicavit
Zeile 8 Umschrift: arcum triumphis insignem dicavit
Zeile 8 Übersetzung: Triumph Bogen gekennzeichnet/geweiht
Zeile 8 Grammatik: Triumph Bogen gekennzeichnet/geweiht


Im Zusammenhang:

Dem Imperator Caesar Flavius Constantin, dem größten, Pius Felix Augustus, weil (er) mit Instinkt  das Göttliche und durch Geistesgröße mit seinem Heer von Tyrannen (und) allem seinen Nachfolgern zur gleichen Zeit den Staat gerächt worden ist (mit) Waffen(gewalt) seiner Armee. Der Senat und Volk von Rom haben diesen mit Triumphen gekennzeichneten Bogen geweiht.
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1258
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Di Okt 23, 2018 5:23 pm

@Ja liebe Ceres, dem Sinn nach liegst Du absolut richtig, bravo!

Habe mir selbst die ganze Nacht den Kopf zerbrochen die Inschrift am Constantinbogen optimalst zu übersetzen. Zu Beginn ist alles klar, seinen langen Namen direkt zu belassen ist das Allerbeste, genauso den MAXIMO im Dativ (wie „Dem Pontifex Maximus“) als seinen Fünften Namen übersetzt im Nominativ direkt als Maximus war für mich die allerbeste Lösung. S.P.Q.R. steht fast immer im Nominativ, weniger im Dativ, denn der Senat Roms widmet Constantin post mortem diesen Triumphbogen. In der vierten Zeile beginnt der Satz mit MAGNITUDINE raffiniert mit einer konsonantischen Deklination im Ablativ Singular und endet mit seinem Heer und "seinen Mannen", oder "den Seinen" SUO = "seine Männer, seine Mannen, die Seinen". Das setzt sich in der fünften Zeile fort, denn nur so geht sich die Übersetzung aus und ergibt Sinn und die Wortkongruenz zu Beginn der zusammengehörigen Adverbkombination TAM DE passt zum Folgewort TYRANNO im Dativ, direkt „so dem Tyrannen war“ übersetzt kennt sich keiner aus, bedeutet soviel wie „über dem Tyrannen war“ ("über dem Tyrannen siegte") bestimmt diese Zeile; nahm diese Variante aus dem Latein Navigium Übersetzer, gemeint ist „vom Tyrannen befreit“ steht direkt aber nicht da, es kommt also eher dem Ablativ näher und ergänzt wunderbar dann die Zeilen Sechs und Sieben. Das Wort FACTIONE ist gleich unserer politischen „Fraktion“ also eine politische Partei im Senat Roms und TEMPORE (im Ablativ Singular) steht JUSTIS genauso im Singular und Maskulinum, kann man als Verb oder Nomen übersetzen nach Angaben des Gr. Georges, also ist er Constantin derjenige der Gerechtigkeiten seiner Zeit herbeiführt, seiner Regierungszeit, oder seiner Epoche, gerecht seiner Zeit, usw., dann REM PUBLICAM direkt übersetzt im Akkusativ "diese Staatsangelegenheit", dann ULTUS EST ARMIS (Maskulin Singular) "er bewaffnet gerächt hat".
 
Inschrift am Constantinbogen Rom


Bild aus *

Diese Inschrift handelt überwiegend einer Auseinandersetzung im Senat, wo Constantinus Maximus (Konstantin d. Große) das Heer auf seine Seite brachte und den politischen Gegner und dessen Partei im Text als Tyrannen bezeichnet eher mit „Säbelrasseln“ rächte.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------      
Zeile 1) Abschrift/Majuskel: IMP . CAES . FL . CONSTANTINO . MAXIMO
Zeile 1) Transkription: Imp(eratori) Caes(ari) Fl(avio) Constantino Maximo
Zeile 1) Übersetzung: Dem Imperator Caesar Flavius Constantinus Maximus

Zeile 2) Abschrift/Majuskel: P . F . AVGVSTO . S.P.Q.R.
Zeile 2) Transkription: P(io) F(elici) Augusto s(enatus) p(opulus) q(ue) R(omanus)
Zeile 2) Übersetzung: Pius Felix Augustus, der Senat und das Volk Rom:

Zeile 3) Abschrift/Majuskel: QVOD . INSTINCTV . DIVINITATIS . MENTIS .  
Zeile 3) Transkription: quod instinctu divinitatis mentis
Zeile 3) Übersetzung: Weil mit Instinkt die Göttlichkeit des Verstandes,

Zeile 4) Abschrift/Majuskel: MAGNITVDINE . CVM . EXERCITV . SVO .
Zeile 4) Transkription: magnitudine cum exercitu suo
Zeile 4) Übersetzung: durch Größe mit dem Heer, seinen Mannen,

Zeile 5) Abschrift/Majuskel: TAM . DE . TYRANNO . QVAM . DE . OMNIS . EIVS .
Zeile 5) Transkription: tam de tyranno quam de omni eius
Zeile 5) Übersetzung: über dem Tyrannen war, welcher

Zeile 6) Abschrift/Majuskel: FACTIONE . TEMPORE . IVSTIS .
Zeile 6) Transkription: factione uno tempore iustis
Zeile 6) Übersetzung: durch die politische Partei gerecht seiner Zeit  

Zeile 7) Abschrift/Majuskel: REM . PVBLICAM . VLTVS . EST . ARMIS .
Zeile 7) Transkription: rem publicam ultus est armis
Zeile 7) Übersetzung: diese Staatsangelegenheit er bewaffnet gerächt hat.  

Zeile 8 ) Abschrift/Majuskel: ARCVUM . TRIVMPHIS . INSIGNEM . DICAVIT .
Zeile 8 ) Transkription: arcum triumphis insignem dicavit
Zeile 8 ) Übersetzung: Diesen Triumphbogen kennzeichnend ihm geweiht.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im ganzen Text:
Dem Imperator Caesar Flavius Constantinus Maximus Pius Felix Augustus, der Senat und das Volk Rom:
Weil mit Instinkt die Göttlichkeit des Verstandes, durch Größe mit dem Heer, seinen Mannen, über dem Tyrannen war, welcher durch die politische Partei gerecht seiner Zeit diese Staatsangelegenheit er bewaffnet gerächt hat. Diesen Triumphbogen kennzeichnend ihm geweiht.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

als pdf- Datei zum Download
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Di Okt 23, 2018 7:26 pm

Hab ich doch so einiges nicht richtig gemacht Sad
Und ich habe mir sooviel Zeit genommen und auch im Gorges gewälzt.
Ich bin wohl doch noch nicht soweit... Mad
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1258
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Di Okt 23, 2018 10:16 pm

Doch @liebe Ceres,

Deine Mühe hat sich gelohnt, hast Du sehr gut hinbekommen- und diese Zeilen hatten es in sich, musste mich selbst anstrengen.

Das allerwichtigste ist die Sinnerfassung- und da hat Du extreme Fortschritte gemacht.
Vielleicht findest Du etwas Interessantes als neue Übersetzungsvorlage Neutral

Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Mi Okt 24, 2018 10:50 am

Salve lieber Sebius,
ich hätte da eine Inschrift, die mir aber sehr knifflig scheint. Ich hatte mich schon sehr oft mit dieser Inschrift beschäftigt; aber ich finde dieser sehr schwer, besonders die letzten Reihen.
Es ist schon einige Zeit her, als ich diese gefunden habe..
Ich habe mich nicht recht getraut, diese hier reinzustellen. Leider habe ich hierzu aber kein Bild gefunden...
Was sagst du dazu?

Diese sieht so aus:

TI . CLAVDIO . DRVSI . F . CAESARI .

AVGVSTO . GERMANICO .

PONTIFICI . MAXIM . TRIB . POTESTAT . XI .

COS . V . IMP . XXII . CENS . PATRI . PATRIAI .

SENATUS . POPVLVSQVE . ROMANVS . QVOD .

RECES . BRITANNORVM . XI . DEVICTOS . SINE .

VLLA . IACTVRA . IN . DEDITIONEM . ACCEPERIT

GENTESQVE . BARBARAS . TRANS . OCEANVM .

PRIMVS . INDICIONEM . POPVLI . ROMANI . REDEGERIT .

Sinngemäß habe ich dieses bisher heraus bekommen. Ob es aber richtig erfasst habe, lasse ich mal dahin gestellt. Falls ich "steckenbleibe" hilfst du mir, sollten wir diese Inschrift auf Richtigkeit überprüfen??

Der römische Senat und Volk zu Tiberius Claudius Caesar Augustus Germanicus, Sohn von Drusus, Pontifex Maximus, Tribunianer Macht XI mal, Konsul fünfmal, Imperator 22mal, Zensor, Vater des Vaterlandes, weil er die Kapitulation von elf Königen der Briten erhielt ohne Verlust geschlagen und brachte zunächst barbarische Völker über den Ozean in die Herrschaft des römischen Volkes.
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1258
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Mi Okt 24, 2018 4:12 pm

Ja @Ceres, sehr schön – gefällt mir!

Bitte kontrolliere vorher Deine Zeilen nach, die letzten drei oder vier dürften im Zeilenumbruch oder Text nicht stimmen.  

Als Ergänzung, Kommentar des Uni- Servers Heidelberg mit passenden Bildern der insgesamt vier erhaltenen Bruchstücke (Nr.: HD025487), der größte Teil dieser Tafel (HD025487) siehe Bild. Die Universität Heidelberg hat den Text vollständig von G. Alföldy auch im Server.

Kommentar (Universität Heidelberg):
Insgesamt vier Fragmente erhalten. Fragment a) gibt die vollständige Höhe wieder (s.o.). Fragment b) bis c) schließen weder untereinander noch an Fragment a) an. Schreibtechnik: litterae aureae (in Buchstabenbettungen); erhalten sind jedoch nur die Buchstabenbettungen. Es handelt sich um den Attica-Titulus des Claudius-Bogens über der Via Lata. Datierung: Zwischen dem 25. Januar 51 und dem 24. Januar 52 n. Chr. Ergänzungen nach G. Alföldy.
aus www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025487" target="_blank" rel="nofollow">https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025487

Hier kann man die Transkription mit jener der Universität Heidelberg nachkontrollieren:

Ti(berio) Clau[dio Drusi f(ilio) Cai]sari / Augu[sto Germani]co / pontific[i maxim(o) trib(unicia) potes]tat(e) XI / co(n)s(uli) V im[p(eratori) XXII? cens(ori) patri pa]triai / senatus po[pulusque] Ro[manus q]uod / reges Brit[annorum] XI d[iebus paucis sine] / ulla iactur[a devicerit et regna eorum] / gentesque b[arbaras trans Oceanum sitas] / primus in dici[onem populi Romani redegerit]
www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025487" target="_blank" rel="nofollow">https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025487

Abbildung Uni- Server Heidelberg, Teil dieser Inschrift:


Bilder aus  https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/inschrift/suche?qs=BARBARAS+TRANS+OCEANUM

Abbildung Uni- Server Heidelberg, die rekonstruierte Inschrift:


Bilder aus  https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/inschrift/suche?qs=BARBARAS+TRANS+OCEANUM

Bin schon sehr gespannt auf Deine Übersetzung!

Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Mi Okt 24, 2018 7:49 pm

Ich versuche es mal; bin mir aber nicht sicher, ob ich es fehlerfrei hin bekomme.
I-wie habe - wie ich schon schrieb - mir nicht recht getraut, dir diese Inschrift zu zeigen, weil ich doch bissel Bammel habe, dass mir Fehler passieren.

Zeile 1 Abschrift: Ti(berio) Clau[dio Drusi f(ilio) Cai]sari
Zeile 1 Umschrift: Tiberio Claudio Drusi filio Caisari
Zeile 1 Übersetzung: Tiberius Claudius Drusius Sohn Caesar
Zeile 1 Grammatik: Tiberius Claudius Drusus (dem) Sohn (des) Caesar

Zeile 2 Abschrift: Augu[sto Germani]co
Zeile 2 Umschrift: Augusto Germanico
Zeile 2 Übersetzung: Augustus Germanicus
Zeile 2 Grammatik: Augustus Germanicus

Zeile 3 Abschrift: pontific[i maxim(o) trib(unicia) potes]tat(e) XI
Zeile 3 Umschrift: pontifici maximo tribunicia potestate XI
Zeile 3 Übersetzung: pontifex maximus tribun potestate
Zeile 3 Grammatik: pontifex maximus Amtsgewalt der Volkstribunen

Zeile 4 Abschrift: co(n)s(uli) V im[p(eratori) XXII? cens(ori) patri pa]triai
Zeile 4 Umschrift: consuli V imperatori XXII censori patri patriai
Zeile 4 Übersetzung: consul V imperator 22 mal Zensor Vater des Vaterlandes
Zeile 4 Grammatik: Konsul V Imperator 22 mal Zensor (und) Vater des Vaterlandes

Zeile 5 Abschrift: senatus po[pulusque] Ro[manus q]uod
Zeile 5 Umschrift: senatus populusque Romanus quod
Zeile 5 Übersetzung: Senates und Volk von Rom, quod
Zeile 5 Grammatik: des Senat und Volk von Rom, weil


Zeile 6 Abschrift: reges Brit[annorum] XI d[iebus paucis sine]
Zeile 6 Umschrift: reges Britannorum XI diebus paucis sine
Zeile 6 Übersetzung: Königen Britanniens XI in wenigen Tagen ohne
Zeile 6 Grammatik: (die) XI Könige Britanniens in wenigen Tagen ohne

Zeile 7 Abschrift: ulla iactur[a devicerit et regna eorum]
Zeile 7 Umschrift: ulla iactura devicerit et regna eorum
Zeile 7 Übersetzung:  ein Verlust besiegt wurde und seine Königreiche
Zeile 7 Grammatik:  ein Verlust besiegt wurde und seine Königreiche


Zeile 8 Abschrift: gentesque b[arbaras trans Oceanum sitas]
Zeile 8 Umschrift: gentesque barbaras trans Oceanum sitas
Zeile 8 Übersetzung (und) die barbarischen Völker jenseits des Ozeans der Macht
Zeile 8 Grammatik:  (und) die barbarischen Völker jenseits des Ozeans der Macht


Zeile 9 Abschrift: primus in dici[onem populi Romani redegerit]
Zeile 9 Umschrift: primus in dicionem populi Romani redegerit
Zeile 9 Übersetzung: als erster in die Herrschaft des römischen Volkes übergab.
Zeile 9 Grammatik: als erster in die Herrschaft des römischen Volkes übergab.



Zusammenfassung:
Tiberius Claudius Drusus (dem) Sohn (des) Caesar Augustus Germanicus, pontifex maximus, Amtsgewalt der Volkstribunen,  Konsul V Imperator, 22 mal Zensor (und) Vater des Vaterlandes des Senats und Volk von Rom, weil er (die) XI Könige Britanniens in wenigen Tagen ohne ein Verlust besiegte und seine Königreiche (und) die barbarischen Völker jenseits des Ozeans als erster in die Herrschaft des römischen Volkes übergab.

Ich hoffe, dass es mir zumindest halbwegs gelungen ist. Habe lange Zeit über diese Inschrift gesessen und auch den Gorges gewälzt Smile
Diese Inschrift hat es aber auch in sich!

Mit der Zahl XXII bin ich darauf gekommen, dass es evtl. 22 mal bedeuten könnte. Falls ich einen falschen Gedankengang hatte... du wirst es noch sowieso überprüfen
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1258
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Wurzelstock am Do Okt 25, 2018 12:18 am

Ceres schrieb:Ich versuche es mal; bin mir aber nicht sicher, ob ich es fehlerfrei hin bekomme.
I-wie habe - wie ich schon schrieb - mir nicht recht getraut, dir diese Inschrift zu zeigen, weil ich doch bissel Bammel habe, dass mir Fehler passieren.

Zusammenfassung:
Tiberius Claudius Drusus (dem) Sohn (des) Caesar Augustus Germanicus, pontifex maximus, Amtsgewalt der Volkstribunen,  Konsul V Imperator, 22 mal Zensor (und) Vater des Vaterlandes des Senats und Volk von Rom, weil er (die) XI Könige Britanniens in wenigen Tagen ohne ein Verlust besiegte und seine Königreiche (und) die barbarischen Völker jenseits des Ozeans als erster in die Herrschaft des römischen Volkes übergab.

Ich hoffe, dass es mir zumindest halbwegs gelungen ist. Habe lange Zeit über diese Inschrift gesessen und auch den Gorges gewälzt Smile
Diese Inschrift hat es aber auch in sich!

Mit der Zahl XXII bin ich darauf gekommen, dass es evtl. 22 mal bedeuten könnte. Falls ich einen falschen Gedankengang hatte... du wirst es noch sowieso überprüfen

So ganz bin ich da nicht einverstanden - oder ich habe dich nicht richtig verstanden.
Ich gehe von deinen Ergänzungen aus und komme aufgrund der Grammatik zu folgendem Text:

S.P.Q.R. dem Tiberius Claudius, des Drusus Sohn, dem Caesar Augustus Germanicus, Hohepriester, ... weil er als Erster die Könige Britanniens... in den Herrschaftsbereich des römischen Volkes heinführte.

(Der Senat widmet dem Claudius. Der hieß zwar auch Drusus, ist aber zugleich der Sohn des Drusus. Der müsste im Text gemeint sein: "Drusi filio - des Drusus Sohn")
Außerdem müssten deine Ergänzungen nach meinem Gefühl heißen: "devicit" und "redegit".

Doch warten wir ab, was Sebius sagt Smile

Wurzelstock

Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 23.09.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Do Okt 25, 2018 9:12 am

Ja, warten wir es ab, was unser Sebius dazu sagen wird.
Wie ist es nun... Bist du hier als Kritiker eingestellt?
Nur damit wir Bescheid wissen..
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1258
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Do Okt 25, 2018 10:41 am

Ceres schrieb:Ich versuche es mal; bin mir aber nicht sicher, ob ich es fehlerfrei hin bekomme.
I-wie habe - wie ich schon schrieb - mir nicht recht getraut, dir diese Inschrift zu zeigen, weil ich doch bissel Bammel habe, dass mir Fehler passieren.

Zeile 1 Abschrift: Ti(berio) Clau[dio Drusi f(ilio) Cai]sari
Zeile 1 Umschrift: Tiberio Claudio Drusi filio Caisari
Zeile 1 Übersetzung: Tiberius Claudius Drusius Sohn Caesar
Zeile 1 Grammatik: Tiberius Claudius Drusus (dem) Sohn (des) Caesar

Zeile 2 Abschrift: Augu[sto Germani]co
Zeile 2 Umschrift: Augusto Germanico
Zeile 2 Übersetzung: Augustus Germanicus
Zeile 2 Grammatik: Augustus Germanicus

Zeile 3 Abschrift: pontific[i maxim(o) trib(unicia) potes]tat(e) XI
Zeile 3 Umschrift: pontifici maximo tribunicia potestate XI
Zeile 3 Übersetzung: pontifex maximus tribun potestate
Zeile 3 Grammatik: pontifex maximus Amtsgewalt der Volkstribunen

Zeile 4 Abschrift: co(n)s(uli) V im[p(eratori) XXII? cens(ori) patri pa]triai
Zeile 4 Umschrift: consuli V imperatori XXII censori patri patriai
Zeile 4 Übersetzung: consul V imperator 22 mal Zensor Vater des Vaterlandes
Zeile 4 Grammatik: Konsul V Imperator 22 mal Zensor (und) Vater des Vaterlandes

Zeile 5 Abschrift: senatus po[pulusque] Ro[manus q]uod
Zeile 5 Umschrift: senatus populusque Romanus quod
Zeile 5 Übersetzung: Senates und Volk von Rom, quod
Zeile 5 Grammatik: des Senat und Volk von Rom, weil


Zeile 6 Abschrift: reges Brit[annorum] XI d[iebus paucis sine]
Zeile 6 Umschrift: reges Britannorum XI diebus paucis sine
Zeile 6 Übersetzung: Königen Britanniens XI in wenigen Tagen ohne
Zeile 6 Grammatik: (die) XI Könige Britanniens in wenigen Tagen ohne

Zeile 7 Abschrift: ulla iactur[a devicerit et regna eorum]
Zeile 7 Umschrift: ulla iactura devicerit et regna eorum
Zeile 7 Übersetzung:  ein Verlust besiegt wurde und seine Königreiche
Zeile 7 Grammatik:  ein Verlust besiegt wurde und seine Königreiche


Zeile 8 Abschrift: gentesque b[arbaras trans Oceanum sitas]
Zeile 8 Umschrift: gentesque barbaras trans Oceanum sitas
Zeile 8 Übersetzung (und) die barbarischen Völker jenseits des Ozeans der Macht
Zeile 8 Grammatik:  (und) die barbarischen Völker jenseits des Ozeans der Macht


Zeile 9 Abschrift: primus in dici[onem populi Romani redegerit]
Zeile 9 Umschrift: primus in dicionem populi Romani redegerit
Zeile 9 Übersetzung: als erster in die Herrschaft des römischen Volkes übergab.
Zeile 9 Grammatik: als erster in die Herrschaft des römischen Volkes übergab.



Zusammenfassung:
Tiberius Claudius Drusus (dem) Sohn (des) Caesar Augustus Germanicus, pontifex maximus, Amtsgewalt der Volkstribunen,  Konsul V Imperator, 22 mal Zensor (und) Vater des Vaterlandes des Senats und Volk von Rom, weil er (die) XI Könige Britanniens in wenigen Tagen ohne ein Verlust besiegte und seine Königreiche (und) die barbarischen Völker jenseits des Ozeans als erster in die Herrschaft des römischen Volkes übergab.

Ich hoffe, dass es mir zumindest halbwegs gelungen ist. Habe lange Zeit über diese Inschrift gesessen und auch den Gorges gewälzt Smile
Diese Inschrift hat es aber auch in sich!

Mit der Zahl XXII bin ich darauf gekommen, dass es evtl. 22 mal bedeuten könnte. Falls ich einen falschen Gedankengang hatte... du wirst es noch sowieso überprüfen

@Liebe Ceres,

Du hast Dir sehr viel Mühe gegeben und es hat sich gelohnt, das kommt dem Sinn und genauso übersetzerisch hin, Du wirst jedes mal besser, großartig!  

Der Text ist sehr interessant und die genaue Angabe der Jahreszahl der Tafel mit 51/52 n. gibt auch den Grund an warum Tiberius Claudius als leiblicher Sohn seines Vaters Kaiser Claudius beharrlich im Kaisernamen sich „Filio“ (dem Sohn) nennt, denn ein Jahr zuvor, im Jahre 50 n. wird der spätere Kaiser Nero adoptiert. Tiberius Claudius verstarb erst 54 n. und hat die Adoption (und Ehe) Agrippina d.J. mit ihrem Sohn Lucius also direkt miterlebt.

Britannien hat Rom niemals angegriffen, deshalb brauchte Caesar Tiberius Claudius sie nicht zurücktreiben, im letzten Wort „redegerit“ des gesamten Textes, darum passt übersetzt nur „einziehen, eintreiben (Geld) eintreiben“ das Wort am Schluss „redegerit“ ist eine konsonantische Konjugation in der 3. Person Singular, Perfekt Konjunktiv Aktiv, also „er (der Kaiser) habe eingetrieben“, setzt sich zusammen aus „re“ = die Sache“ und bedeutet genauso „degerit = er habe (die Sache) verbracht (vollbracht)“, in der Zeile „Victos que Christi sub iugum redegerit“ (aus „Tragoedia De fortissimo S. Catharinae certamine“) bedeutet es: „besiegt (der Lebensweise) und unter Christus dauerhaft bekehrt“ danach ist Kaiser Tiberius Bekehrer der Barbaren in Britannica der sie auf den rechten Weg bringt, sie zahlen Steuern an Rom und sind damit bekehrt.

Das Wort „bekehren“ steht genauso im Aktiv, also „jemanden bekehren“, getrennt „be – kehren“ als devote Bedeutung, jemanden unterordnen, einordnen, trennt man die Silbe „be“ von „kehren“ gehen, genauso „in eine Schenke einkehren“ oder „einen (Lebens-)Weg einschlagen“ im metaphorischen Sinne.

Gleich zu Beginn nach seinem endlos langen Namen ist Kaiser Tiberius Claudius erster Titel und Funktion „Pontifex Maximus“ (Oberster Priester) und handelt als Chef der „Tribunizischen Amtsgewalt“ Durchsetzung der römischen Gesetze und Steuereintrieben als Zensor dem moralischen Ziel.

Ehreninschrift an Caesar Tiberius Claudius Drusus Filius (51/52 n. Rom)


Abbildung aus dem Server Universität Heidelberg www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025487" target="_blank" rel="nofollow">https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025487
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 1) Abschrift/Majuskel: TI . CLAVDIO . DRVSI . F . CAISARI .
Zeile 1) Umschrift: Ti(berio) Clau[dio Drusi f(ilio) Cai]sari
Zeile 1) Übersetzung: Dem Tiberius Claudius Drusus dem Sohn dem Caesar,

Zeile 2) Abschrift/Majuskel: AVGVSTO . GERMANICO .
Zeile 2) Umschrift: Augu[sto Germani]co
Zeile 2) Übersetzung: dem Augustus Germanicus,

Zeile 3) Abschrift/Majuskel: PONTIFICI . MAXIM . TRIB . POTESTAT . XI .
Zeile 3) Umschrift: pontific[i maxim(o) trib(unicia) potes]tat(e) XI
Zeile 3) Übersetzung: dem Pontifex Maximus, der elften Tribunizischen Amtsgewalt
 
Zeile 4) Abschrift/Majuskel: COS . V . IMP . XXII . CENS . PATRI . PATRIAI .
Zeile 4) Umschrift: co(n)s(uli) V im[p(eratori) XXII? cens(ori) patri pa]triai
Zeile 4) Übersetzung: dem fünften Konsul, dem Imperator, dem zweiundzwanzigsten Zensor, dem Vater des Vaterlandes,

Zeile 5) Abschrift/Majuskel: SENATVS . POPVLVSQVE . ROMANVS . QVOD .
Zeile 5) Umschrift: senatus po[pulusque] Ro[manus q]uod
Zeile 5) Übersetzung: der Senat und das Volk Rom:  

Zeile 6) Abschrift/Majuskel: REGES . BRITANNORVM . XI . DIEBUS . PAVCIS . DINE .
Zeile 6) Umschrift: reges Brit[annorum] XI d[iebus paucis sine]
Zeile 6) Übersetzung: Die Könige der britannischen Länder, im Laufe von elf Tagen

Zeile 7) Abschrift/Majuskel: VLLA . IACTVRA . DEVICERIT . ET . REGNA . EORVM .
Zeile 7) Umschrift: ulla iactur[a devicerit et regna eorum]
Zeile 7) Übersetzung: irgendein Gelegenes habe er besiegt und die Königreiche derjenigen

Zeile 8 ) Abschrift/Majuskel: GENTES . QVE . BARBARAS . TRANS . OCEANVM . SITAS .
Zeile 8 ) Umschrift: gentesque b[arbaras trans Oceanum sitas]
Zeile 8 ) Übersetzung: Familien und Barbarenausländer über der Ozeane belassen.    

Zeile 9) Abschrift/Majuskel: PRIMVS . INDICIONEM . POPVLI . ROMANI . REDEGERIT .
Zeile 9) Umschrift: primus in dici[onem populi Romani redegerit]
Zeile 9) Übersetzung: Der Beste der Regierung und des Volkes Rom er hat sie bekehrt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Im ganzen Text:
Dem Claudius Drusus dem Sohn dem Caesar, dem Augustus Germanicus, dem Pontifex Maximus, der elften Tribunizischen Amtsgewalt, dem fünften Konsul, dem Imperator, dem zweiundzwanzigsten Zensor, dem Vater des Vaterlandes, der Senat und das Volk Rom: Die Könige der britannischen Länder, im Laufe von elf Tagen irgendein Gelegenes habe er besiegt und die Königreiche derjenigen Familien und Barbarenausländer über der Ozeane belassen. Der Beste der Regierung und des Volkes Rom er hat sie bekehrt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

als pdf- Datei zum Downloaden

Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Do Okt 25, 2018 11:42 am

Lieber Sebius,
ich danke dir sehr für deine Korrektur. Somit ändert sich auch meine Sichtweise zu diesem Thema.
Aber ich muss noch besser werden und noch viel, viel lernen! Eines Tages werde ich es aber schaffen, eine  noch bessere Übersetzung zu bringen; denn zufrieden bin ich mit meinen Übersetzungen selbst noch nicht.
Ich muss auch zugeben, dass mir diese Übersetzung schwer gefallen ist - besonders die letzten Zeilen. Ich habe lange während der Übersetzung nachgedacht, besonders bei den letzten Zeilen.

Lieben Gruß und ein Danke sehr

Ceres
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1258
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Do Okt 25, 2018 12:35 pm

Wurzelstock schrieb:S.P.Q.R. dem Tiberius Claudius, des Drusus Sohn, dem Caesar Augustus Germanicus, Hohepriester, ... weil er als Erster die Könige Britanniens... in den Herrschaftsbereich des römischen Volkes heinführte.

(Der Senat widmet dem Claudius. Der hieß zwar auch Drusus, ist aber zugleich der Sohn des Drusus. Der müsste im Text gemeint sein: "Drusi filio - des Drusus Sohn")
Außerdem müssten deine Ergänzungen nach meinem Gefühl heißen: "devicit" und "redegit".

Doch warten wir ab, was Sebius sagt Smile
Der Senat widmet dem Sohn (filio, 3. Person Maskulin Dativ) diese Inschrift: "Dem Tiberius Claudius Drusus dem Filius dem Caesar ...", wäre es der Vater Claudius würde diese bewusste Zuordnung (filio) nicht stehen. Das ist sehr entscheidend auf dieser Inschrift, denn im selben Zeitfenster adoptiert sein Vater Claudius den kleinen Lucius, er ist der Sohn Agrippina d.J. und Claudius nennt ihn nach einen seiner Namen, nämlich Nero. Der leibliche Sohn Tiberius war kaum sehr glücklich darüber.

Die Frage ob sich das alles so zutrug wie offiziell dargestellt sei dahingestellt, ob der kränkliche Claudius tatsächlich in Britannica solche erfolgreichen Schlachten führen konnte, vielleicht war es mehr sein leiblicher Sohn Tiberius unterwegs als Claudius? - auch steht diese Zeile konjunktivisch "...habe er besiegt..." Eindeutig, ob Vater Claudius oder Sohn Tiberius, bzw. beide verewigt sind bleibt offen, weil die Tafel nicht vollständig vorliegt.

Die Transkription wurde erstellt nach G. Alföldy* und hat höchste Anerkennung, der Uni- Server Heidelberg verlässt sich offensichtlich nicht ganz unbedacht auf ihn.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Do Okt 25, 2018 12:50 pm

Ceres schrieb:Lieber Sebius,
ich danke dir sehr für deine Korrektur. Somit ändert sich auch meine Sichtweise zu diesem Thema.
Aber ich muss noch besser werden und noch viel, viel lernen! Eines Tages werde ich es aber schaffen, eine  noch bessere Übersetzung zu bringen; denn zufrieden bin ich mit meinen Übersetzungen selbst noch nicht.
Ich muss auch zugeben, dass mir diese Übersetzung schwer gefallen ist - besonders die letzten Zeilen. Ich habe lange während der Übersetzung nachgedacht, besonders bei den letzten Zeilen.

Lieben Gruß und ein Danke sehr

Ceres
Sehr gerne liebe @Ceres, bin schon auf der Suche nach einer neuen Inschrift

Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Do Okt 25, 2018 1:07 pm

Sebius schrieb:
Die Transkription wurde erstellt nach G. Alföldy* und hat höchste Anerkennung, der Uni- Server Heidelberg verlässt sich offensichtlich nicht ganz unbedacht auf ihn.


Mit ihm ist für die Nachwelt ein grandioser Mensch verloren gegangen.
sehr schade.  Sad
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1258
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Do Okt 25, 2018 2:38 pm

Ja @Ceres, der mittlerweile leider verstorbene G. Alföldy hat aber sehr viel an interessanten Forschungsergebnissen hinterlassen.

Ergänzend noch zur Frage, ob mit obiger teilweise rekonstruierten Inschrift (HD025487) Claudius oder Sohn Tiberius gemeint sei gibt es einen interessanten Beitrag einer Tafel aus der röm. Provinz Dalmatia mit gleicher Beginnzeile und Namensbenennung, hier geht man ebenso von Tiberius aus:

TI . CLAVDIO . DRVSI . F . CAISARE . AVG . GERM . PONTIFICE . MAXIMO . TRIB . POT . XI . IMP .


Bild aus s.u.

(1993: 53; Cambi 1997: 77) 8 (Abb. 4.). Porträt von Kaiser Tiberius wurde in Oneum gefunden (Cambi 1997: 73-74; Cambi 2005: 35, Sl. 41) (Abb. 5.), 9 Inschrift mit Tiberius 'Widmung, die aus 33/34 stammt (Bulić 1914: 104) (Abb. 6), 10 und eine Inschrift, die 51/52 vom Statthalter von Dalmatien P. Antaeus Rufus (Bulić 1908: 3) aufgestellt wurde (Abb. 7.). 11 D. Demicheli glaubt, dass diese erste Inschrift mit der Tatsache in Verbindung gebracht werden konnte, dass im Jahre 34 n. Chr. Die vicennalia des Tiberius gefeiert wurde (Demicheli 2017: 14, Anm.)
aus https://www.researchgate.net/figure/Inscription-with-the-mention-of-the-Emperor-Claudius-after-Mimica-2003-498_fig3_298289408

Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Wurzelstock am Do Okt 25, 2018 4:15 pm

Ceres schrieb:Wie ist es nun... Bist du hier als Kritiker eingestellt?
Nur damit wir Bescheid wissen..

Ceres - warum giftest Du mich an? Ist das ein Diskussionsforum oder nicht?

"Drusi" ist kein Dativ, sondern ein Genitiv. "Drusi filio" heißt deshalb "dem Sohn des Drusus".

Außerdem war Claudius kein bisschen kränklich, sondern leicht körperbehindert. Das einzige Leiden, unter dem er den Beschreibungen nach sehr litt, war mit Sicherheit eine Zwerchfellhernie. Das verursachte einen ständigen Reflux, zumal er gerne aß, und das in halbliegender Position. Das einzige Mittel, das die antiken Ärzte dagegen kannten, war das Erbrechen. Damit wurde der Magen nicht nur von der Speise entlastet, sondern auch von der Magensäure - der Schmerz ließ umgehend nach.
Dem Kaiser trug das in der Neuzeit den Vorwurf der Völlerei ein, und das wurde auf die gesamte altrömische Gesellschaft übertragen - zumal sich dann auch noch Petronius Arbiter in einer bitterbösen Satire über den versnobten Fraß der Neureichen seiner Zeit lustig machte.

Wurzelstock

Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 23.09.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Do Okt 25, 2018 5:44 pm

@Lieber Sebius,  so unbekannt ist mir dieser Herr Géza Alföldy nicht. Habe mal etwas über ihn gelesen.
Ich bin am überlegen, ob ich mir das Buch kaufen werde.*) Scheint mir sehr interessant! Er hat auch mehrere Bücher geschrieben.
Was meinst du dazu?
Oder lohnt es sich nicht so direkt?
Über deinen Rat würde ich mich sehr freuen.

P.S. Ja, deine Tafelinschrift sieht auch sehr interessant aus. Werde ich in Angriff nehmen Smile

Edit:
Findet sich keine Transkription/Majuskel?
Würde mir leichter fallen Wink
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1258
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Do Okt 25, 2018 7:07 pm

Wurzelstock schrieb:"Drusi" ist kein Dativ, sondern ein Genitiv. "Drusi filio" heißt deshalb "dem Sohn des Drusus".

Du verdrehst die beiden Namen in der ersten Zeile:


Abbildung aus dem Server Universität Heidelberg www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025487" target="_blank" rel="nofollow">https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025487

Zeile 1) Abschrift/Majuskel: TI . CLAVDIO . DRVSI . F . CAISARI .
Zeile 1) Umschrift: Ti(berio) Clau[dio Drusi f(ilio) Cai]sari
Zeile 1) Übersetzung: Dem Tiberius Claudius Drusus dem Sohn dem Caesar,

Und übersetzt man in der ersten Zeile jeden Namen mit Artikel, ergibt sich:

Dem Tiberius, dem Claudius des Drusus, dem Sohn dem Caesar ...

@Wurzelstock, Schau mal:    


Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Do Okt 25, 2018 8:39 pm

Ceres schrieb:@Lieber Sebius,  so unbekannt ist mir dieser Herr Géza Alföldy nicht. Habe mal etwas über ihn gelesen.
Ich bin am überlegen, ob ich mir das Buch kaufen werde.*) Scheint mir sehr interessant! Er hat auch mehrere Bücher geschrieben.
Was meinst du dazu?
Oder lohnt es sich nicht so direkt?
Über deinen Rat würde ich mich sehr freuen.

P.S. Ja, deine Tafelinschrift sieht auch sehr interessant aus. Werde ich in Angriff nehmen Smile

Edit:
Findet sich keine Transkription/Majuskel?
Würde mir leichter fallen Wink

@Liebe Ceres, wenn Du Zeit und Muße hast es zu lesen, warum nicht.

Warte mit dem Übersetzen noch ein bisschen zu, der Uni- Server Heidelberg bietet keine Transliteration an und diese Steintafel taucht im Server nicht auf, oder ich finde sie nicht.

Aber im Prinzip sehr einfach, die ersten Zeilen sind vollkommen gleich der letzen Tafel, machen wir dann morgen weiter.

Lieben Gruß!

Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Do Okt 25, 2018 9:04 pm

Danke lieber Sebius, die ersten Zeilen hatte ich bis dahin verstanden; aber einige Buchstaben in den letzten Reihen machen mir bissel Sorgen.
Morgen geht es dann frisch ans Werk!

Lieben Gruß zurück
Ceres
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1258
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Wurzelstock am Do Okt 25, 2018 11:50 pm

Sebius schrieb:Du verdrehst die beiden Namen in der ersten Zeile:

Zeile 1) Abschrift/Majuskel: TI . CLAVDIO . DRVSI . F . CAISARI .
Zeile 1) Umschrift: Ti(berio) Clau[dio Drusi f(ilio) Cai]sari
Zeile 1) Übersetzung: Dem Tiberius Claudius Drusus dem Sohn dem Caesar,

Und übersetzt man in der ersten Zeile jeden Namen mit Artikel, ergibt sich:

Dem Tiberius, dem Claudius des Drusus, dem Sohn dem Caesar ...

Sebius, wir sind uns offenbar einig, dass "Drusi" ein Genitiv ist; aber wieso ordnest Du den dem "Claudio" zu, statt dem "filio"? Das ergibt so wenig Sinn wie "dem Konrad des Adenauers".

Bekanntlich hatten die Claudier beinahe identische Namen:
Der erste Mann der Livia hieß Tiberius Claudius Nero.
Die Söhne der beiden: Tiberius Claudius Nero und Nero Claudius Drusus.
Die Söhne des Drusus: Germanicus Caesar und Tiberius Claudius Drusus (Nero Germanicus etc.).
Der leibliche Sohn des Tiberius Claudius Drusus: Tiberius Claudius Britannicus, sein Adoptivsohn: Nero Claudius Caesar.
Werden die alle hintereinander genannt, kommt keiner beim Lesen damit klar. Deshalb unterscheiden wir heutigen die Einzelnen mal durch den Vornamen, mal mit dem Gens-Namen, mal mit dem Beinamen. Kurz: Tiberius, Drusus, Germanicus, Claudius, und Nero. Die Ämter hielten das anders.

Zur Klarstellung, welchem Claudier mit dem Vornamen Tiberius die Inschrift gewidmet wird, lässt der Senat den Vater hinzufügen: "Sohn des Drusus". So wurde und wird es bis heute überall und bei jeder Identifizierung durch die Generationsfolge gemacht - in der Schweiz ist der Vorname des Vaters sogar heute noch bei den Personalangaben amtlich vorgeschrieben.
Alle andere Dative meinen diesen Tiberius Claudius,  Sohn des Drusus.

Wurzelstock

Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 23.09.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Fr Okt 26, 2018 1:42 am

Es ist wie ich bereits versucht habe in der Grafik darzustellen, der erste Name zu den meist mehreren folgenden der entscheidende, zu Beginn als  Praenomen: TI(BERIO) ....

Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Fr Okt 26, 2018 1:51 am

Bei meinem langen Post der Übersetzung der "Ehreninschrift Caesar Tiberius Claudius Filius (51/ 52 n. Rom)" - lautet selbstverständlich die Textzusammenfassung genauso wie die erste Zeile meiner Übersetzung:

Sebius schrieb:
Ehreninschrift an Caesar Tiberius Claudius Drusus Filius (51/52 n. Rom)


Abbildung aus dem Server Universität Heidelberg www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025487" target="_blank" rel="nofollow">https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025487
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 1) Abschrift/Majuskel: TI . CLAVDIO . DRVSI . F . CAISARI .
Zeile 1) Umschrift: Ti(berio) Clau[dio Drusi f(ilio) Cai]sari
Zeile 1) Übersetzung: Dem Tiberius Claudius Drusus dem Sohn dem Caesar,

..........................

Hier die redigierte Fassung am Schluss im ganzen Text:

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  
Im ganzen Text:
Dem Tiberius Claudius Drusus dem Sohn dem Caesar, dem Augustus Germanicus, dem Pontifex Maximus, der elften Tribunizischen Amtsgewalt, dem fünften Konsul, dem Imperator, dem zweiundzwanzigsten Zensor, dem Vater des Vaterlandes, der Senat und das Volk Rom: Die Könige der britannischen Länder, im Laufe von elf Tagen irgendein Gelegenes habe er besiegt und die Königreiche derjenigen Familien und Barbarenausländer über der Ozeane belassen. Der Beste der Regierung und des Volkes Rom er hat sie bekehrt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

als pdf- Datei zum Downloaden (redigiert am 26.10.2018)

Sebius

Anzahl der Beiträge : 943
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten