Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Seite 10 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12  Weiter

Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Do Dez 27, 2018 1:24 pm

Ceres schrieb:Du hattest geschrieben, dass  Namen und Titel im Nominativ geschrieben sein sollte. Wie ich aber sehe, hast du den Dativ verwendet. Das verwirrt mich jetzt. Ich habe sicher etwas falsch verstanden... Klärst du mich auf bitte?
@Liebe Ceres,

ins Deutsche übersetzt schreibt man Namen immer im Nominativ, also: Lucius Aurelius Dorotheus, aber der Artikel davor ist in Deiner Übersetzung falsch, Du schreibst:
Ceres schrieb:Zeile 1 Umschrift: Lucio Arelio Dorotheo
Zeile 1 Übersetzung: der Lucius Aurelius Dorotheus,
Schau mal:

aus www.frac-caesar.de

Zeile 1) Übersetzung: Dem Lucius Aurelius Dorotheus (im deutschen Dativ) Wink
Ceres schrieb:Mit der letzten Zeile... da habe ich erstmal geforscht und habe das gefunden und mit einem *) gekennzeichnet. Erst wollte ich auch "Studiosus" schreiben; aber dann dachte ich, dass ich es näher bezeichnen sollte.
Fand den direkten Begriff Studiosus treffender, aber auch hier steht auf der Inschrift STUDIOSO im Dativ, übersetzt:
Dem Studiosus ...
Sebius schrieb:Zeile 7) Majuskel: STVDIOSO . SVI ET PATRIAE .
Zeile 7) Transkription: studioso sui et patriae
Zeile 7) Übersetzung: Dem Studiosus für sich und sein Vaterland.
Lieben Gruß nach Magdeburg!
Sebius
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
p.s. die Feuertage waren teils hektisch, teils erholsam Neutral

Sebius

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Do Dez 27, 2018 5:38 pm

Ergänzend dazu:

Es gibt Eltern welche ihren Sohn Antonio taufen, der arme Junge steht sein Leben lang im Dativ.


aus www.frag-caesar.de

Die Web- Seite* definiert den Namen lateinisch, daher steht Antonio eindeutig im Dativ, klärt dann vorsichtig auf und gibt den griechischen Originalnamen Άντώνιος im Nominativ an, auch da eine Endung mit ς ausgesprochen wie Sahne.
Mache mich nun auf die Suche nach einem neuen Steinrätsel 

Sebius

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Do Dez 27, 2018 5:41 pm

Danke lieber Sebius, ja da komme ich oft durcheinander.
Ich muss mir das unbedingt einbläuen!!  Shocked

Wenn es dir gelüstet, dann freue ich mich schon auf eine weitere Inschrift. sunny

Lieben Gruß nach Wien
Ceres. die sich schon auf die nächste Inschrift freut und schon sehr wissbegierig schaut.
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Do Dez 27, 2018 5:47 pm

Ja, liebe @Ceres, sehr gerne!

Erwähnen möchte ich, dass gerade Deine lateinischen Übersetzungsvorschläge jedes mal ausgesprochen interessante historische Zusammenhänge ans Licht bringen.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Do Dez 27, 2018 6:42 pm

soll ich dann mal schauen, was mir so gelüstet? Very Happy

Mach ich gern...♥️
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Do Dez 27, 2018 7:12 pm

Ich habe hier etwas "leckeres" gefunden; bin mir aber nicht ganz sicher, ob wir diese Inschrift schonmal übersetzt hatten? Alle Tafeln habe ich nicht so im Kopf.
Was meinst du? Ich zeige sie dir:



Majuskeln
M CASSIVS SER CAECILI[ ]
FLAMEN PERPETVVS DIVI TRAIANI FLAMINALIS PROVIN[ ]
BAETICAE STATVAS QVAE SVNT IN ORDINEM POSITAE
N IIII EX ARGENTI LIBRIS CENTENIS OB HONOREM IIVIR
GENIO COLONIAE SPLENDIDISSIMAE ITALICENSIS POSVIT

www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD000027" target="_blank" rel="nofollow">http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD000027
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Fr Dez 28, 2018 7:32 am

@Liebe Ceres,

sieht sehr interessant aus und führt uns wieder nach Beatica, dem heutigen Santiponce in Spanien, Sevilla, der Nachfolgerschaft Caesar Trajan (Caesar Traianus). Wenn Du möchtest starte einfach los und mach Dir Gedanken in welcher Fallendung DIVI TRAIANI steht ...  

Der Name Trajan (Traianus) bleibt im Deutschen übersetzt immer gleich:

Nominativ: der Trajan (Traianus)
Genitiv: des Trajan (Traianus)
Dativ: dem Trajan (Traianus)
Akkusativ: den Trajan (Traianus)
Ablativ: https://de.wikipedia.org/wiki/Lateinische_Grammatik#Ablativ
Vokativ: https://de.wikipedia.org/wiki/Lateinische_Grammatik#Vokativ
Lokativ: https://de.wikipedia.org/wiki/Lateinische_Grammatik#Lokativ

Bei mehreren Namen derselben Person, oder wie hier einer lateinischen Titulierung welche aber übersetzt wird (Divus, Nom.) wird nur der erste Artikel gesetzt, so wie im Deutschen:

Nominativ: der Herr Doktor Müller
Genitiv: des Herrn Doktor Müller
Dativ: dem Herrn Doktor Müller
Akkusativ: den Herrn Doktor Müller

Lieben Gruß
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Fr Dez 28, 2018 10:38 am

Guten Tag lieber Sebius,
ich werde im Hintergrund schon mal mit der Übersetzung beginnen. Ja, diese Inschrift finde ich auch extrem spannend! Schön, dass sie dir gefällt.

Lieben Gruß
Ceres
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am So Dez 30, 2018 1:26 pm

Ich versuche jetzt mein Glück:

Majuskeln
M CASSIVS SER CAECILI[ ]
FLAMEN PERPETVVS DIVI TRAIANI FLAMINALIS PROVIN[ ]
BAETICAE STATVAS QVAE SVNT IN ORDINEM POSITAE
N IIII EX ARGENTI LIBRIS CENTENIS OB HONOREM IIVIR
GENIO COLONIAE SPLENDIDISSIMAE ITALICENSIS POSVIT


Transkription:
M(arcus) Cassius Ser(gia) Caecili[anus] /
flamen perpetuus divi Traiani flaminalis provin[ciae] /
Baeticae statuas quae sunt in ordinem positae /
n(umero) IIII ex argenti libris centenis ob honorem IIvir(atus) /
Genio coloniae splendidissimae Italicensis posuit

Zeile 1 Majuskel: M CASSIVS SER CAECILI[ ]
Zeile 1 Transkription: M(arcus) Cassius Ser(gia) Caecili[anus]
Zeile 1 Umschrift: Marcus Cassius Sergia Caecilianus
Zeile 1 Übersetzung: Dem Marcus Cassius Sergia Caecilianus (der Archidiakon)

Zeile 2 Majuskel: FLAMEN PERPETVVS DIVI TRAIANI FLAMINALIS PROVIN[ ]
Zeile 2 Transkription: flamen perpetuus divi Traiani flaminalis provin[ciae]
Zeile 2 Umschrift: flamen perpetuus divi Traiani flaminalis provinciae
Zeile 2 Übersetzung: der beständige Flame des göttlichen Trajan der Provinz Flamen

Zeile 3 Majuskel: BAETICAE STATVAS QVAE SVNT IN ORDINEM POSITAE
Zeile 3 Transkription: Baeticae statuas quae sunt in ordinem positae
Zeile 3 Umschrift: Baeticae statuas quae sunt in ordinem positae
Zeile 3 Übersetzung: Baetica,(römische Provinz im Süden Spaniens) wurden die Standbilder, welche im Stand aufgestellt

Zeile 4 Majuskel: N IIII EX ARGENTI LIBRIS CENTENIS OB HONOREM IIVIR
Zeile 4 Transkription: n(umero) IIII ex argenti libris centenis ob honorem IIvir(atus)
Zeile 4 Umschrift: numero IIII ex argenti libris centenis ob honorem lIviratus
Zeile 4 Übersetzung: an der Zahl 4 aus/von Silber/des Geldes (in 100 Pfund) wegen zu Ehren des Amtsführer, zweiter Augur (Priester)

Zeile 5 Majuskel: GENIO COLONIAE SPLENDIDISSIMAE ITALICENSIS POSVIT
Zeile 5 Transkription: Genio coloniae splendidissimae Italicensis posuit
Zeile 5 Umschrift: Genio coloniae splendidissimae Italicensis posuit
Zeile 5 Übersetzung: dem Schutzgeist der Kolonie mit dem prächtigen Tempel in Italica (römische Stadt in Hispanien) hat aufgestellt.

Zusammenfassung:
Dem Marcus Cassius Sergia Caecilianus (der Archidiakon), der beständige Flame des göttlichen Trajan der Provinz Flamen
Baetica,(römische Provinz im Süden Spaniens) wurden die Standbilder, welche im Stand aufgestellt an der Zahl 4 aus 100 Pfund Silber zu Ehren des Amtsführer, zweiter Augur (Priester), dem Schutzgeist der Kolonie mit dem prächtigen Tempel in Italica (römische Stadt in Hispanien) hat aufgestellt.

Lieber Sebius, lasse es mal so stehen. Ich bin mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden und gehe es nochmal genau durch.
lg Ceres

avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Mo Dez 31, 2018 12:07 pm

Nochmals überarbeitet und hoffe, es kommt jetzt so hin:

Zeile 1 Majuskel: M CASSIVS SER CAECILI[ ]
Zeile 1 Transkription: M(arcus) Cassius Ser(gia) Caecili[anus]
Zeile 1 Umschrift: Marcus Cassius Sergia Caecilianus
Zeile 1 Übersetzung: Der Marcus Cassius Sergia Caecilianus (der Archidiakon),

Zeile 2 Majuskel: FLAMEN PERPETVVS DIVI TRAIANI FLAMINALIS PROVIN[ ]
Zeile 2 Transkription: flamen perpetuus divi Traiani flaminalis provin[ciae]
Zeile 2 Umschrift: flamen perpetuus divi Traiani flaminalis provinciae
Zeile 2 Übersetzung: der beständige Flame des göttlichen Trajan der Provinz Flamen

Zeile 3 Majuskel: BAETICAE STATVAS QVAE SVNT IN ORDINEM POSITAE
Zeile 3 Transkription: Baeticae statuas quae sunt in ordinem positae
Zeile 3 Umschrift: Baeticae statuas quae sunt in ordinem positae
Zeile 3 Übersetzung: Baetica (römische Provinz im Süden Spaniens) wurden die Standbilder, welche im Stand aufgestellt

Zeile 4 Majuskel: N IIII EX ARGENTI LIBRIS CENTENIS OB HONOREM IIVIR
Zeile 4 Transkription: n(umero) IIII ex argenti libris centenis ob honorem IIvir(atus)
Zeile 4 Umschrift: numero IIII ex argenti libris centenis ob honorem lIviratus
Zeile 4 Übersetzung: aus der Zahl 4 von Silber (des Geldbetrages in 100 Pfund), die Bücher wegen Ehre des Herrn, II. Augur (Priester),

Zeile 5 Majuskel: GENIO COLONIAE SPLENDIDISSIMAE ITALICENSIS POSVIT
Zeile 5 Transkription: Genio coloniae splendidissimae Italicensis posuit
Zeile 5 Umschrift: Genio coloniae splendidissimae Italicensis posuit
Zeile 5 Übersetzung: dem Schutzgeist der Kolonie mit dem prächtigen Tempel in Italica (römische Stadt in Hispanien), hat aufgestellt.


Zusammenhang:
Der Marcus Cassius Sergia Caecilianus (der Archidiakon), der beständige Flame des göttlichen Trajan der Provinz Flamen Baetica(römische Provinz im Süden Spaniens), wurden die Standbilder, welche im Stand aufgestellt aus der Zahl 4 von Silber (des Geldbetrages in 100 Pfund), die Bücher wegen Ehre des Herrn, II. Augur (Priester), dem Schutzgeist der Kolonie mit dem prächtigen Tempel in Italica (römische Stadt in Hispanien), hat aufgestellt.
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Di Jan 01, 2019 11:26 am

@Liebe Ceres,

Du hast Dir zwar eine hochinteressante aber dementsprechend schwierige Inschrift ausgesucht und Dich sehr bemüht an das Thema herangetastet, mit etwas Phantasie kann man sich einen Zusammenhang zumindest vorstellen Very Happy

Ja, es geht um diese Tempelanlage des antiken Beatica* dem heutigen Cádiz* in Andalusien, Spanien, wo Marcus Cassius der Gens- Sergia Caecilianus aus Flaminia* stammend Säulen und Statuen Kaiser Trajan wiederhergestellt hat, aber aus dem Erlös Sibyllischer Bücher* deren Publikation und Vertrieb.



Rechts im Bild an der Tempelapsis Kaiser Trajan der als Gott angebetet wurde, DIVUS TRAIANUS.

Die Sibyllischen Bücher gehen zurück auf die weissagende Sibylle* als Prophetin, ihrer Rolle ebenso in Delphi, Orakel des antiken Griechenland. Herkunft dürfte das ptolemäische Königshaus in Ägypten gewesen sein und als antikes Verlagswesen waren ihre Werke offensichtlich sehr beliebt. Das republikanische Rom und später das Kaiserhaus bedienten sich ihrer Mythen und Literaturwerke. Aufbewahrt wurden die Bücher ursprünglich im Tempel des Jupiter, hier als Relief Kaiser Marcus Aurelius im Kreise kaiserlicher Krippenfamilie* sibyllischer Verklärungsideologie. Religion und Kunst als Kulturverständnis waren in der Antike unzertrennbar. Originale Sibyllische Bücher existierten noch bis ins Mittelalter, mit dem Bibeldruck wurden alle Restbestände entgültig verbrannt.


Sibylle with Book, 50 AD, Pompej (Google)

Da löst sich das Rätsel um welche Bücher es sich handelt. Als Kirchenvorstand (einem Bischof gleich) war Marcus Cassius wie vorhin übersetzt Marcus Sentius genauso zuständig der Literatur, dem Geisteswesen neben religiösen Riten. Im Server der "University of Cambridge" werden diese Kolonialverwalter deren vielen Funktionen genauso angegeben als IIVIR dazu:


https://latin-dictionary.net/search/latin/IIVIR

Der IIVIR war damit alles, Herr und Gebieter in Staat, Kirche, Religion und Kultur einer Colonia Romae (Kolonie Roms).

Marcus Cassius finanzierte wie im Text der vierten Zeile beschrieben aus dem Buchhandel die Tempelerneuerung in Beatica, deren Säulen und Statuen um je hundert. Wir erinnern uns an die Übersetzung am Gedenkstein des Lucius Aurelius Dorotheus, der am Schluss als Studiosus bezeichnet wird, die Eliten Roms waren alle sehr belesen, der Buchhandel war ein gutes Geschäft. In der Antike gab es keine Kopiergeräte oder Druckerein, vervielfältigt per Hand geschrieben wurden Bücher, Schriften im alten Ägypten von Schülern, im antiken Rom ebenso von Vestalinnen, kaiserlich- jungfräulichen Töchtern der schriftkundigen Frauen aus gutem Hause, nach unserem Verständnis in Klosterschulen. Die Schule der kaiserlichen Pagen am Palatin war für Buben und mehr weltlich orientiert, aus ihnen wurden Politiker und Feldherrn.

Beide, Marcus Sentius und Marcus Cassius werden als IIVIR betitelt, der Kaiser war oberste Instanz aller regionalen Provinzverwalter. In unserem jetzigen Fall erfüllt Marcus Cassius vor Ort alle Funktionen weltlich und geistlich vom obersten Strafrichter bis zum Kirchenchef (Bischof), höchsten Militär und Politiker alles über Leben und Tod der Menschen in Beatica. Es gab keine oppositionelle Beschwerdestelle, die Bevölkerung war richterlich- exekutiver Gewalt des Kolonial- Herrn (IIVIR) mit kaiserlicher Gottesmacht Roms ausgestattet machtlos ausgeliefert, sollte man bei diesen Inschriften schon erwähnen.

Meine Übersetzung dazu:

Übersetzung der Inschrift des Marcus Cassius
Inschrift des antiken Beatica (118 n. bis 200 n.), heutiges Cádiz, Andalusien, Spanien. Abbildung, Majuskel, Transkription Datenbank Uni- Heidelberg, Nr. HD000027


Abbildung Server Uni- Heidelberg, Nr. HD000027
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 1) Majuskel: M . CASSIVS . SER . CAECILI[ ]
Zeile 1) Transkription: M(arcus) Cassius Ser(gia) Caecili[anus]
Zeile 1) Übersetzung: Der Marcus Cassius der Gens- Sergia Caecilianus

Zeile 2) Majuskel: FLAMEN . PERPETVVS . DIVI . TRAIANI . FLAMINALIS . PROVIN[ ]
Zeile 2) Transkription: Flamen perpetuus Divi Traiani flaminalis provin[ciae]
Zeile 2) Übersetzung: der Flamen, immerwährend des Gottes (Kaiser) Trajan der flamischen Provinz

Zeile 3) Majuskel: BAETICAE . STATVAS . QVAE . SVNT . IN . ORDINEM . POSITAE .
Zeile 3) Transkription: Baeticae statuas quae sunt in ordinem positae
Zeile 3) Übersetzung: Beatica, die Statuen, Säulen dort der Reihe nach in Ordnung gebracht,

Zeile 4) Majuskel: N . IIII . EX . ARGENTI . LIBRIS . CENTENIS . OB . HONOREM . IIVIR .
Zeile 4) Transkription: n(umero) IIII ex argenti libris centenis ob honorem IIvir
Zeile 4) Übersetzung: vier davon aus den Geldmitteln der (Sibyllischen) Bücher um je hundert. Zur Ehre des Tempels, Kolonialherren, besonderen Strafrichter,

Zeile 5) Majuskel: GENIO . COLONIAE . SPLENDIDISSIMAE . ITALICENSIS . POSVIT .
Zeile 5) Transkription: Genio coloniae splendidissimae Italicensis posuit
Zeile 5) Übersetzung: dem Schutzgeist der Kolonie, dem glänzendsten Ritter, Ordnungshüter Italica errichtet.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im ganzen Text:

Der Marcus Cassius der Gens- Sergia Caecilianus der Flamen, immerwährend des Gottes (Kaiser) Trajan der flamischen Provinz Beatica (Cádiz in Andalusien, Spanien), die Statuen, Säulen dort der Reihe nach in Ordnung gebracht, vier davon aus den Geldmitteln der (Sibyllischen) Bücher um je hundert.

Zur Ehre des Tempels, Kolonialherren, besonderen Strafrichter, dem Schutzgeist der Kolonie, dem glänzendsten Ritter, Ordnungshüter Italica errichtet.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

als PDF- Datei zum Download
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lieben Gruß
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Mi Jan 02, 2019 11:46 am

Salve lieber Sebius,
deine Übersetzung, Text, Links und Bilder sind wieder hochinteressant! Ich habe mir das alles lange angesehen/gelesen und mir meine Gedanken darüber gemacht. Die Bilder sind wunderschön! Das Bild von dem Tempel habe ich zu der Datei hinzugefügt.
Du bist eben ein Genie!!

Suchst du die nächste Inschrift aus? Das würde mich freuen und bin schon gespannt, was du auftust.
Lieben Gruß
Ceres Smile

----------------
Hoffe, du bist gut ins Neue Jahr gekommen..
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Mi Jan 02, 2019 1:01 pm

@Liebe Ceres, danke für Deine Anerkennung!

Zugegebener Weise war gerade die letzte Inschrift sehr schwierig, weil in den deutschsprachigen Lateinwörterbüchern verschiedene Vokabeln entweder nicht oder in einem unklaren Verständnis übertragen werden und das macht das ohnedies kryptische Latein antiker Tafeln noch schwerer zu übersetzen.

Leider kann man die meisten Wiki- Seiten zum Thema auch nicht verwenden, weil antike Mythologie sich mit unserer gegenwärtig- aktuellen christlichen nicht vereinbaren lässt, sich leider genauso biblisch orientiert. Der „Kleine Caesar“ (zumindest dessen Betreiber) hat sich anfangs erfolgreich gesträubt das eindeutige Nomen Divus nicht als Adjektiv anzuführen, mittlerweile tut er es (gezwungenermaßen?) doch. Es sind die kleinen Dinge in Summe die Verwirrung stiften und ein klares Gesamtes verhindern.

Im Prinzip war die Antike archaisch, Staat und Gesellschaft pyramidal von oben herab, über dem König oder Kaiser gab es keine Autorität, er konspirierte sich selbst als Gott in Person, für uns heute nicht vorstellbar, dass z.B. ein Staatspräsident als Gott zu uns spricht und sein Gotteswort politisch zu uns an „die Menschen“ verkündet.
Werde jetzt eine spannende Inschrift suchen

Lieben Gruß
Sebius
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
p.s.: Ja, der Jahreswechsel in Wien Stadtmitte am Donaukanal war beeindruckend, vor allem sind die Menschen dort angenehm, von überall her mit uns Wienern vermischt, einfach schön, auch an Dich alles Gute!

Sebius

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Mi Jan 02, 2019 1:46 pm

Lieber Sebius, sehr gerne!
Da brauche ich mich gar nicht wundern, dass mir die Zusammenfügung oft sehr schwer fällt - und trotzdem reizt es mich immer wieder auf das Neue zu wissen, was die Inschriften aussagen. Ja, die von dir genannten Quellen traue ich auch nicht und im Grunde vermeide ich diese. Das der Betreiber des kleinen Caesar dann (gezwungenermaßen?) in einigen Dingen einlenkt, ist nicht besonders wertvoll in Hinsicht Forschungen der Antike. Ich verstehe, was du mir sagen möchtest - und das schätze ich auch sehr und danke dir sehr dafür an deinem excellenten Fachwissen teilhaben zu dürfen!
Auch bin ich da sehr, sehr skeptisch gegenüber des Neu-Lateins, was ich lerne, bei unseren Übersetzungen anzuwenden. Ich denke - das geht gar nicht so einfach, weil viele Wörter nicht mehr dem antiken Latein entsprechen. Das Lehrbuch, welches hier auf meinem Schreibtisch liegt, dient dazu, die lateinische Grammatik zu lernen.
Wo  findet man ein Wörterbuch des klassischen Lateins?? - Gar nicht -!
Man nimmt den Georges, den ich auch vertraue, auch Zeno. In Emperium Romanum kann man auch noch so einiges nachlesen..

Ich bin schon sehr gespannt auf die nächste Tafel! Very Happy

Lieben Gruß
Ceres
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Do Jan 03, 2019 8:31 am

@Liebe Ceres,

diese Tafel hat mich optisch einfach beeindruckt, flankiert von zwei Greif (ägyptischer Greif, Begriff Greif) mitten in Deutschland aus den Jahren 1 n. bis 43 n. Sie stammt aus dem antiken Mogontiacum Germanica Superior, dem heutigen Mainz und befindet sich in der Steinhalle dort. Es ist eine Grabinschrift ebenfalls eines Marcus Cassius, vielleicht eines Vorfahren der vorigen Inschrift gleichen Namens?


Abbildung Uni- Server Heidelberg Nr.: HD020335

Hier verlinkt in hoher Auflösung:


Abbildung Uni- Server Heidelberg Nr.: HD020335

Majuskel und Transkription aus der Datenbank der Uni- Heidelberg (Nr.: HD020335):

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 1) Majuskel: M CASSIVS M F OVF MED V[ ]
Zeile 1) Transkription: M(arcus) Cassius M(arci) f(ilius) Ouf(entina) Med(iolano) v[eteran(us)]
Zeile 1) Übersetzung:

Zeile 2) Majuskel: LEG XIIII GEM AN [ ]
Zeile 2) Transkription: leg(ionis) XIIII gem(inae) an(norum) [---]  
Zeile 2) Übersetzung:

Zeile 3) Majuskel: C CASSIVS M F OVF MED FRATE[ ]
Zeile 3) Transkription: C(aius) Cassius M(arci) f(ilius) Ouf(entina) Med(iolano) frate[r miles?]
Zeile 3) Übersetzung:

Zeile 4) Majuskel: LEG XIIII GEM AN XLV STIP [ ]
Zeile 4) Transkription: leg(ionis) XIIII gem(inae) an(norum) XLV stip(endiorum) [---]
Zeile 4) Übersetzung:

Zeile 5) Majuskel: H S SVNT
Zeile 5) Transkription: h(ic) s(iti) sunt
Zeile 5) Übersetzung:
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn Dir mein Vorschlag gefällt dann taste Dich an diese prunkvolle Steintafel heran, allzu schwer dürfte es nicht sein diese zu übersetzen. Immer bedenken, Namen sind Nomen (Substantive) und werden genauso dekliniert.

Lieben Gruß
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Do Jan 03, 2019 12:10 pm

Salve lieber Sebius,
das ist mal wieder die Obersahne, WOW!! Diese Tafel beeindruckt mich unglaublich. Da werde ich mich beimachen.
Im Moment geht es nicht, weil wir morgen Besuch bekommen und ich noch allerhand vorbereiten muss. Ich will sehen, dass ich - sobald ich Zeit finde - diese in Angriff zu nehmen, denn das reizt mich wieder bis aufs Blut.
Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag, lieber Sebius.

Lieben Gruß
Ceres
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Sa Jan 05, 2019 4:45 pm

Salve lieber Sebius,
hatten einige turbulente Tage; aber nun ist unser Besuch wieder weggefahren. Jetzt ist wieder bissel Ruhe eingekehrt und fange im Hintergrund mit der Übersetzung an:

avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Sa Jan 05, 2019 7:55 pm

@Liebe Ceres,

turbulente Tage mit einem netten Besuch können sehr schön sein, auch wenn es mitunter aufwendig ist, aber das gehört dazu. Man lebt nur einmal auf diesen wunderbaren Planeten und die römischen Steintafeln werden uns beide mit ziemlicher Sicherheit überleben, also ist ein Tag früher oder später übersetzt nicht entscheidend.
Einen lieben Gruß aus dem verregneten Wien  
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Sa Jan 05, 2019 8:12 pm

Lieber Sebius,
ja der Besuch war sehr schön! Es waren Familienangehörige, die mir viel bedeuten und die ich eine Weile nicht mehr gesehen hatte.
Wir verbrachten herrliche Stunden...

Ich arbeite im Hintergrund zwischendurch dem Lateinlernen schon an die Übersetzung.
Bei uns regnet es auch.

Einen lieben Gruß zurück nach Wien
Ceres
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am So Jan 06, 2019 9:42 pm

Lieber Sebius,
jetzt habe ich mir alles nochmal durchgesehen/geprüft und hoffe, dass ich es hinbekommen habe.
Lieben Gruß
Ceres

Majuskel:
M CASSIVS M F OVF MED V[ ]
LEG XIIII GEM AN [ ]
C CASSIVS M F OVF MED FRATE[ ]
LEG XIIII GEM AN XLV STIP [ ]
H S SVNT

Transkription:
M(arcus) Cassius M(arci) f(ilius) Ouf(entina) Med(iolano) v[eteran(us)] / leg(ionis) XIIII gem(inae) an(norum) [---] / C(aius) Cassius M(arci) f(ilius) Ouf(entina) Med(iolano) frate[r miles?] / leg(ionis) XIIII gem(inae) an(norum) XLV stip(endiorum) [---] / h(ic) s(iti) sunt


Zeile 1) Majuskel: M CASSIVS M F OVF MED V[ ]
Zeile 1) Transkription: M(arcus) Cassius M(arci) f(ilius) Ouf(entina) Med(iolano) v[eteran(us)]
Zeile 1) Übersetzung: Dem Marcus Cassius (von) Marci aus dem Bezirk Oufentina, Sohn von Mailand und Veteran

Zeile 2) Majuskel: LEG XIIII GEM AN [ ]
Zeile 2) Transkription: leg(ionis) XIIII gem(inae) an(norum) [---]
Zeile 2) Übersetzung: der XIIII. Legion und Zwillingsbruder der Lebensjahre

Zeile 3) Majuskel: C CASSIVS M F OVF MED FRATE[ ]
Zeile 3) Transkription: C(aius) Cassius M(arci) f(ilius) Ouf(entina) Med(iolano) frate[r miles?]
Zeile 3) Übersetzung: des Caius Cassius (von) Marci, Bezirk Oufentina, Sohn von Mailand, Bruder und Soldat

Zeile 4) Majuskel: LEG XIIII GEM AN XLV STIP [ ]
Zeile 4) Transkription: leg(ionis) XIIII gem(inae) an(norum) XLV stip(endiorum) [---]
Zeile 4) Übersetzung: der XIIII. Legion, Zwillingsbruder der Lebensjahre (mit) 45 Jahren Dienstzeit

Zeile 5) Majuskel: H S SVNT
Zeile 5) Transkription: h(ic) s(iti) sunt
Zeile 5) Übersetzung:  diese hier bestattet sind

Zusammenhang:
Dem Marcus Cassius (von) Marci aus dem Bezirk Oufentina, Sohn von Mailand und Veteran der XIIII. Legion. Zwillingsbruder der Lebensjahre des Caius Cassius (von) Marci, Bezirk Oufentina, Sohn von Mailand, Bruder und Soldat der XIIII. Legion, Zwillingsbruder der Lebensjahre (mit) 45 Jahren Dienstzeit diese hier bestattet sind.
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Mo Jan 07, 2019 10:29 am

@Liebe Ceres,

die Übersetzung (HD020335) beginnt im Nominativ:



- also: Der Marcus Cassius, dann steht lateinisch MARCI (Genitiv) also des Marcus, dann lateinisch FILIUS = Sohn im Nominativ.

Deutsch: Der Marcus Cassius des Marcus Sohn …  Lateinisch: M(arcus) Cassius M(arci) f(ilius) ...

Im Schlussteil fehlt zu:

www.frag-caesar.de

... deren Solden (bezahlt) hier bestattet sind.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zur Inschrift selbst:

Eine eindrucksvolle Inschrift, zwei Brüder und Soldaten die zueinander stehen, Marcus Cassius Sohn gleichen Namens gemeinsamen Vaters und Caius Cassius offensichtlich beide gefallen und würdevoll beigesetzt. Welche nähere Bedeutung die beiden Greiffiguren haben geht aus dem Text leider nicht hervor. Das Wappentier der Legio XIIII Gemina sah anders aus, halb Steinbock, halb Amphibie.


Rekonstruktion Banner LEGIONIS XIIII GEMINA

Beide dienten sie der Zwillingslegionen Legio XIIII Gemina. Die Vokabel Oufentina Mediolano bilden einen Bezirk (tribus) des heutigen Mailands im Kernland Roms, das hast Du richtig übersetzt.


Aus: „Fasti magistratuum et triumphorum romanorum ab urbe condita” Band 2, Seite 899 (von Hubert GOLTZ)
https://play.google.com/store/books/details?id=mtBmAAAAcAAJ&rdid=book-mtBmAAAAcAAJ&rdot=1


Meine Übersetzung dazu:

Übersetzung der Inschrift des Marcus Cassius Filius und Caius Cassius Filius
Steintafel aus den Jahren 1 n. bis 51 n., dem antiken Mogontiacum Germanica Superior, heutiges Mainz in Deutschland (aufbewahrt: Steinhalle); Majuskel, Transkription, Abbildung Uni- Heidelberg Nr.: HD020335


Abbildung Uni- Heidelberg HD020335
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 1) Majuskel: M . CASSIVS . M . F . OVF . MED V[ ]
Zeile 1) Transkription: M(arcus) Cassius M(arci) f(ilius) Ouf(entina) Med(iolano) v[eteran(us)]
Zeile 1) Übersetzung: Der Marcus Cassius des Marcus Sohn aus (dem Bezirk) Oufentina Mailand, Veteran

Zeile 2) Majuskel: LEG . XIIII . GEM . AN [ ]
Zeile 2) Transkription: leg(ionis) XIIII gem(inae) an(norum) [---]
Zeile 2) Übersetzung: der vierzehnten Zwillings- Legionen, nach Lebensjahren ...

Zeile 3) Majuskel: C . CASSIVS . M . F . OVF . MED . FRATE[ ]
Zeile 3) Transkription: C(aius) Cassius M(arci) f(ilius) Ouf(entina) Med(iolano) frate[r miles?]
Zeile 3) Übersetzung: Der Caius Cassius des Marcus Sohn aus (dem Bezirk) Oufentina Mailand, der Bruder der Soldat

Zeile 4) Majuskel: LEG . XIIII . GEM . AN . XLV . STIP [ ]
Zeile 4) Transkription: leg(ionis) XIIII gem(inae) an(norum) XLV stip(endiorum) [---]
Zeile 4) Übersetzung: der vierzehnten Zwillings- Legionen, nach fünfundvierzig Lebensjahren, deren Solden ...

Zeile 5) Majuskel: H . S . SVNT .
Zeile 5) Transkription: h(ic) s(iti) sunt
Zeile 5) Übersetzung: hier bestattet sind.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im ganzen Text:
Der Marcus Cassius des Marcus Sohn aus (dem Bezirk) Oufentina Mailand, Veteran der vierzehnten Zwillings- Legionen (Legio XIIII Gemina), nach (...) Lebensjahren ...
Der Caius Cassius des Marcus Sohn aus (dem Bezirk) Oufentina Mailand der Bruder der Soldat der vierzehnten Zwillings- Legionen (Legio XIIII Gemina), nach fünfundvierzig Lebensjahren, deren Solden (bezahlt) hier bestattet sind.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

als PDF- Datei zum Download
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lieben Gruß
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Mo Jan 07, 2019 3:47 pm

Salve lieber Sebius,

ohhjjeee, das hatte ich zuerst so geschrieben gehabt und nahm im Nachhinein dass es falsch wäre, ich Esel!!
Da komme ich oft durcheinander.. Sad
Mit dem Kasus ist es wirklich schlimm..!!
Jetzut habe ich mir Notizen gemacht - und vor jeder Übersetzung schaue ich es mir an!!
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Di Jan 08, 2019 7:19 am

]@Liebe Ceres,
leider machst Du immer dieselben Fehler deshalb wird eine einfachere Inschrift für Dich dann unnötig schwierig.

Die beiden Cassius, Marcus und Caius vom gemeinsamen Vater bezahlten nicht nur mit dem Leben, sondern auch das eigene Grab mit ihren Solden.

Soldaten des antiken Roms galten als besonders gläubig, einem himmlischen Leben nach dem Tod, sie starben bereitwillig. Ohne Religion hätte die Armee im Imperium Romanum nicht so gut funktioniert. Vorwiegend war es der Mithras- Kult, einer Religion aus Persepolis (Persien) dem heutigen Iran mit dem Sonnengott Mithras der mit Sol Invictus in einer Verbindung stand*

Hier ein achämedinischer Greif aus Persepolis (Persien):


Bild aus https://digit.wdr.de/entries/74198

Daher die Verbindung der beiden Greif auf der Inschrift, was zum Mithras- Kult Roms führt. Im Bild links der Sonnengott Mithras mit Strahlenkrone und Schwert aus Persepolis (Persien):


Bild aus http://www.avesta.org/dadrawala/

Wenn Du möchtest dann erkunde eine neue Inschrift zum Übersetzen,  

lieben Gruß
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres am Di Jan 08, 2019 10:04 pm

Salve lieber Sebius,

ich habe eine Tafel-Inschrift gefunden, die mich sehr beeindruckt, wenn nicht gar bewegt und mein höchsten Respekt abverlangt.
Was sagst du dazu?

Majuskeln:
NVNNIA MVSA
HIC IACET VIXIT
ANNIS II MENS VII
DIEBVS V TVTV
QVI LEGIS SIC
FRVARVS TE
PARCE PVELLA

Transkription:
Nunnia Musa / hic iacet vixit / annis II mens(ibus) VII / diebus V tutu(m) / qui legis sic / fruarus(!) te / parce puella(m)
Quelle: Majuskeln/Transkription/Foto www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD000099)" target="_blank" rel="nofollow">http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD000099)

avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius am Di Jan 08, 2019 11:33 pm

@Liebe Ceres, ja, diese Tafel ist sehr berührend!

Bevor Du loslegst und die gesamte Tafel übersetzt, wäre es eine interessante Übung nur den Vor- und Nachnamen Nunnia Musa zu deklinieren.

Steht der Name im Femininum oder Maskulinum, im Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ, Vokativ oder Ablativ, im Singular oder Plural? Vielleicht findest Du sogar alle sechs Formen im jeweils richtigen Kasus dazu.

Nunnia Musa - um welche Deklination handelt es sich?

1) Nominativ: ...............
2) Genitiv: ....................
3) Dativ: .......................
4) Akkusativ: ...............
5) Vokativ: ...................
6) Ablativ: ....................


Bild Google

Natürlich nur wenn es Dir Spaß macht,

lieben Gruß
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 10 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten