Geschichte Forum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

4 posters

Seite 23 von 24 Zurück  1 ... 13 ... 22, 23, 24  Weiter

Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius Mo Sep 06, 2021 12:35 pm

@Liebe Ceres,

eine sehr bemerkenswerte Inschrift (HD000052) welche wir leider bereits hatten: „Übersetzung der Inschrift Marcus Aurelius Antoninus und Julia Augusta“ vom September 2019.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alle Übersetzungen ab 22. Oktober 2018 bis zum 26. April 2020, Band I. & Band II.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 39754593gm
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Du findest sicher eine genauso interessante andere Inschrift!

Einen lieben Gruß aus dem sonnigen Wien nach Magdeburg
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 2186
Anmeldedatum : 29.05.17

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Mo Sep 06, 2021 5:20 pm

Lieber Sebius, ich habe eine andere bildschöne Tafel-Inschrift gefunden und hoffe, diese
hatten wir noch nicht.
Falls ich mich irre, suche ich gerne weiter..

Schau mal bitte:

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 41993572wc

Transkription:
Dis Manibus / M(arci) Vetti Satur/nin(i) vet(erani) leg(ionis) / XXII p(rimigeniae)
p(iae) f(idelis) civi / Traianensi M(arcus) / Antonius Hono/rat[us ------

https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD082151

Lieben Gruß aus dem warmen Magdeburg zu dir nach Wien
Ceres
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius Di Sep 07, 2021 6:16 am

Liebe Ceres,

leider hatten wir auch diese Inschrift mit der Nr._ HD082151 ebenfalls schon übersetzt, im Oktober 2020, "Des Marcus Vettius Saturninus, der Marcus Antonius"

Alle Übersetzungen ab 24. April 2020 bis zum 2. September 2021, Band III.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 41996510nn

Ist auch der Grund warum ich alle Übersetzungen immer als gesammelte PDF- Dateien (Band_I. bis Band_III.) mit anführe.

Mit jeweiliger Suchfunktion einfach die Nummer der Uni- Heidelberg eingeben und schon weiß man ob diese Inschrift bereits übersetzt wurde oder nicht. Denn über zweihundert übersetzte Inschriften kann man sich nicht merken.

Jeder PDF- Reader hat ein Suchfenster (Suchfunktion), hier direkt mit dem Google PDF- Reader, unter:
"Bearbeiten -> Suchen"

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 41996442fc

Im Google-Chrom (für Windows10) die Suchleiste mit STRG+F öffnen und direkt im Text suchen. Oder aber mit rechter Maustaste auf die PDF klicken und auswählen https://smallpdf.com/de/blog/wie-man-pdf-in-chrome-oeffnet

So geht’s wesentlich leichter und Du findest sicher eine Inschrift welche wir noch nicht hatten!

Lieben Gruß und einen guten Morgen aus Wien
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 2186
Anmeldedatum : 29.05.17

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Di Sep 07, 2021 1:41 pm

Lieber Sebius,
ach ist das ein Mist!! Ich probiere das mal aus. Mal sehen, ob es klappt.
Ich muss ehrlich zugeben, dass man bei der Uni Heidelberg kaum noch etwas findet.
Auf welcher Seite könnte man eine neue Inschrift mit Tafel finden? Ich kenne mich
da nicht so gut aus.

Lieben Gruß aus dem warmen Magdeburg zu dir nach Wien
Ceres

EDIT:
so wie du es mir gezeigt hast, geht es bei mir leider nicht.
Da kommt nur Müll raus, aber nicht das, was ich suche.
Es kann auch sein, dass ich mir so einiges gesichert habe
auf eine CD, Ich müsste dann alles stundenlang komplett durchsuchen.
Und bei den letzten Teil III war meine gesuchte Tafelübersetzung HD-Nr. HD082151
nicht dabei - und den PDF, den du hast, habe ich leider nicht. So ist es sehr
schwer, es herauszufinden, ob wir diese Übersetzung schon hatten.
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Skeptik Di Sep 07, 2021 2:24 pm

Vielleicht ist das etwas Neues für Euch. Im Link unten steht:
Die Stele des Titus Exomnius Mansuetus (pi. I und IIA)
Keine andere auf Schweizer Boden entdeckte Stele kann mit diesem aussergewöhnlichen Dokument verglichen werden.
Die Inschrift in ihrem geformten Rahmen lautet wie folgt:


TITO-EXOMNIO-MAN SVETOEQVITI-R- PRAEFECTOCOHORTIS SECVNDAE-HISP ANO
RVM • DEFVNTO • IN • ANNO XXII*TITVS«EXOMNIVS-VERVS PATER

Tito Exomnio Man/sueto, equiti R(omano), / praefecto cohortis / secundae Hispano/rum, defun(c)to in anno / XXII, Titus Exomnius Verus / pater.

https://doc.rero.ch/record/21848/files/I-N-268_1987_09_00.pdf

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 1224
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 82

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Di Sep 07, 2021 3:07 pm

Lieber Sebius,
ich habe mich nochmals bei der Datenbank umgeschaut und habe das gefunden.
Wenn wir diese auch schon hatten, dann weiß ich im Moment nicht weiter.
Ich kann höchstens später weitersuchen, weil ich sobald unterwegs bin.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Azifq4hv

Transkription:
De[ae] / Sunux/sali Pro/[x]simeni/a(!) Ius{iu}tin/a v(otum) s(usceptum) s(olvit) l(ibens) m(erito)

Lieben Gruß aus Magdeburg zu dir nach Wien
Ceres
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius Mi Sep 08, 2021 6:33 am

@Liebe Ceres,

nein diese Altarinschrift aus dem Uni- Server Heidelberg mit der Nr._HD082007 hatten wir noch nicht, aufbewahrt im Bonner Landesmuseum, gefunden wurde dieser Altarsockel im Jahr 1908 in Heimbach an der Eifel.

Aber eine ähnliche Inschrift als Orientierungshilfe haben wir 2020 bereits übersetzt, mit dem Titel „Grabsteinaltar an die Göttin Sunuxal“ (Nr._HD082093), hier als Einzel- PDF (befindet sich genauso in Band_III. Neben Nummern beim Suchen kann man genauso signifikante Stammbegriffe wählen, z.B. nur nach „Sunux“ (ohne Anführungszeichen) suchen.    

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42003165go

Zur variierenden Schreibweise dieser Göttin Sunuxsal – Sunuxal einmal mit einem „s“ nach dem „x“ dann ohne „s“ näheres in der PDF- Datei (s.o.). Auf der jetzigen Inschrift schreibt sich die Göttin Sunuxsal mit einem „s“.

Viel Freude beim Übersetzen!

Einen wunderschönen guten Morgen aus Wien nach Magdeburg
Sebius
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
* mit dem Öffnen und Suchen in PDF- Dateien solltest Du Dir etwas überlegen, denn wie öffnest bzw. suchst Du nach Haushaltsrechnungen wie Strom, Gas, oder z.B. von Amazon? im E-Mail Anhang, wird alles in PDF verschickt. Oder überlässt Du Deine Logistik dem staatlich- gelenkten Smartphone?

@Skeptik,

ja, diese Inschrift aus der Schweiz (Gemeinde Sion) über einen Eques (Ritter/Reiter) kann man als nächstes Beispiel nehmen. Der Uni- Server Heidelberg hat vernetzt nahezu alle lateinischen Inschriften (mehrere Tausend), so auch diese:

https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD008993

Eine passende Abbildung (in Farbe) ergänzend zu Deiner PDF- Datei (in SW) ebenfalls. Hier aus dem Subserver http://lupa.at/3338 der Uni- Heidelberg.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 2186
Anmeldedatum : 29.05.17

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Mi Sep 08, 2021 11:17 am

Lieber Sebius,
danke erstmal für deine Hinweise.
Was PDF betrifft: Ich werde diesen bei mir austauschen und werde mir wieder den
Adobe Reader laden. Damit konnte ich übersichtlich nach einer HD Nr. suchen.
Ich überlasse nichts dem staatlich-gelenkten Smartphone. Ich habe kein Smartphone
und was meine Logistik betrifft, habe ich noch Übersicht, aber vieles kann man sicher
nicht mehr verbergen.
Ich bin im Grunde sehr vorsichtig und überlege mir schon jeden Schritt. Aber ich
weiß, dass man trotzdem überwacht wird.

Ja, dass freut mich, diesmal ins Schwarze getroffen zu haben. Dann werde ich im
Hintergrund mit der Übersetzung beginnen - und den Vorschlag von Skeptik könnten
wir gern anschließend übersetzen. Ja, das gefällt mir.

Lieben Gruß aus dem warmen sunny Magdeburg zu dir nach Wien und einen
wunderschönen Tag
Ceres
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius Mi Sep 08, 2021 12:44 pm

@Liebe Ceres, da hast Du sicher ins Schwarze getroffen!

- auch was den Nichtbesitz eines „Smartphons“ betrifft – werde selbst hoffentlich nie eines besitzen um Überwachung und Manipulation an meiner Person zumindest einzudämmen.  

Der übersichtlichste PDF- Reader ist sicher der von Adobe trotz seiner Kritik. Aktuell „Adobe_Acrobat_Reader_DC“ https://www.adobe.com/de/acrobat/pdf-reader.html (kostenlos) für Chrom oder Firefox.

Bin gespannt auf Dein Ergebnis!

Einen schönen sonnigen Tag
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 2186
Anmeldedatum : 29.05.17

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Do Sep 09, 2021 12:52 pm

Lieber Sebius,
soweit habe ich mein Entwurf fertig, aber möchte das nochmals durchsehen. Gestern
kam ich nicht dazu, und heute bin ich auch so bissel in Stress. Unsere kleine Katze ist
krank und waren heute früh beim Tierarzt.
Du wirst lachen, aber wenn das Tier so elendig jammert und das Futter von sich gibt,
macht uns das echt zu schaffen. Weißt du.. wir hängen sehr an unsere Katzendame und sie
ist wie unser Kind.
Am Samstag müssen wir nochmal zum Tierarzt.

Lieben Gruß aus dem warmen, sonnigen Magdeburg zu dir nach Wien und einen wunderschönen
Tag
Ceres

Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Do Sep 09, 2021 3:51 pm

Lieber Sebius,
hier nun meine Übersetzung.

Lieben Gruß aus dem  sunny Magdeburg zu dir nach Wien und einen
wunderschönen Tag
Ceres

Zeile 1 Majuskel: DE[ ]
Zeile 1 Transkription: De[ae]
Zeile 1 Übersetzung: Der Göttin

Zeile 2 Majuskel:  SVNVX
Zeile 2 Transkription: Sunux-
Zeile 2 Übersetzung: Sunaxal.

Zeile 3 Majuskel:  SALI PRO
Zeile 3 Transkription: sali Pro-
Zeile 3 Übersetzung: Die Proxsimenia

Zeile 4 Majuskel: [ ]SIMENIA
Zeile 4 Transkription: [x]simenia(!)
Zeile 4 Übersetzung: -----

Zeile 5 Majuskel:  IVSIVTINA
Zeile 5 Transkription: Ius{iu}tina
Zeile 5 Übersetzung: Iusiutina

Zeile 6 Majuskel: V S S L M
Zeile 6 Transkription: v(otum) s(usceptum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
Zeile 6 Übersetzung: hat das annehmende Gelübte bereitwillig nach Gebühr eingelöst.


Zusammenhang:

Der Göttin Sunaxal

Die Proxsimenia Iusiutina hat das annehmende Gelübte bereitwillig nach Gebühr eingelöst.
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius Sa Sep 11, 2021 7:36 am

@Liebe Ceres, dem Sinn nach vollkommen richtig übersetzt, bravo!

Wie bereits erwähnt schreibt sich die Göttin Sunuxsal einmal mit einem „s“ nach dem „x“ und anderswo ohne dem „s“ nach dem „x“ als „Sunuxal“ – auf dieser Inschrift (HD082007) jedoch mit „s“.

In der Schlussformel A.V.S.S.L.M. verwendet die Dame Proxsimenia Jusiutina zusätzlich das lateinisch- abgekürzte Wort s(usceptum), es steht im PPP, also ein Partizip im Perfekt Passiv.

Dadurch dass sich das Wort auf die Person Proxsimenia Jusiutina bezieht kann es nur „auf sich genommen hat“ bedeuten und es ist Geschmacksache wie man grammatikalisch den gesamten Satz zusammen stellt.

Dadurch dass „merito“ (verdientermaßen eingelöst hat) ebenfalls ein PPP (Partizip Perfekt Passiv) ist, lässt man die doppelte Konjunktion „hat“ im gesamten Satz einfach weg.

Die Zeitangabe der Uni- Heidelberg zu allen Inschriften mit der Göttin Sunuxsal (oder Sunuxal) eingrenzend ab 101_n. hängt demnach mit dem eröffneten Krieg im Frühjahr 101_n. Roms gegen die Daker unter Kaiser Trajan zusammen, den Männern die dabei starben. Den trauernden Witwen, Geschwistern und Müttern um die Gefallenen. Meine Übersetzung dazu:

Der Göttin Sunuxsal

Altar mit Weiheinschrift der Jahre 101_n. bis 300_n. aus dem antiken Germania Superior, Bonna, heutiges Bonn, Deutschland. Gefunden in Heimbach an der Eifel im Jahre 1908 und wird im Bonner Landesmuseum aufbewahrt. Die Proxsimenia Jusiutina hat das Gelübde auf sich genommen, bereitwillig nach Gebühr verdientermaßen eingelöst und diesen Altar an die Göttin Sunuxsal errichtet. Daten, Abbildung, Majuskeln und Transkription aus dem Uni- Server Heidelberg Nr. HD082007 (siehe u.a. Inschrift Nr. HD082093).

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42024212du
Abbildung aus dem Uni- Server Heidelberg Nr. HD082007
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 1) Majuskeln: DE[ ] .
Zeile 1) Transkription: De[ae]
Zeile 1) Übersetzung: Der Göttin

Zeile 2) Majuskeln: SVNVX
Zeile 2) Transkription: Sunux
Zeile 2) Übersetzung: Sunuxsal.

Zeile 3) Majuskeln: SALI . PRO .
Zeile 3) Transkription: sali Pro
Zeile 3) Übersetzung: ___ Die

Zeile 4) Majuskeln: [ ]SIMENI
Zeile 4) Transkription: [x]simeni
Zeile 4) Übersetzung: ... Proxsimenia

Zeile 5) Majuskeln: A . IVSIVTIN
Zeile 5) Transkription: a Ivsivtin
Zeile 5) Übersetzung: __ Jusiutina

Zeile 6) Majuskeln: A . V . S . S . L . M .
Zeile 6) Transkription: a v(otum) s(usceptum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
Zeile 6) Übersetzung: _ das Gelübde auf sich genommen, sie bereitwillig nach Gebühr verdientermaßen eingelöst hat.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im gesamten Text:

Der Göttin Sunuxsal.

Die Proxsimenia Jusiutina das Gelübde auf sich genommen, sie bereitwillig nach Gebühr verdientermaßen eingelöst hat.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42024209py
Als PDF- Datei zum Download
https://up.picr.de/42024209py.pdf

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alle Übersetzungen ab 22. Oktober 2018 bis zum 26. April 2020, Band I. & Band II.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 39754593gm
https://up.picr.de/39754593gm.pdf
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alle Übersetzungen ab 24. April 2020 bis zum 10. September 2021, Band III.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42024208zg
https://up.picr.de/42024208zg.pdf
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lieben Gruß und einen guten Morgen aus Wien nach Magdeburg
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 2186
Anmeldedatum : 29.05.17

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres So Sep 12, 2021 10:30 am

Lieber Sebius,
bei der letzten Zeile habe ich überlegt, wie ich es übersetzen könnte, weil es mir nicht klar war.
Danke sehr für deinen hilfreichen Hinweis, so weiß ich - falls wieder mal so einen Satz in
Übersetzungen auftaucht - dann Bescheid.

Immer wieder faszinierend ist jede Übersetzung! Man erfährt so vieles Neue - sei es in der
Historie oder auf grammatischem Wege.

Mein PC-Betreuer hat sich noch nicht gemeldet. Nehme an, dass seine Arbeiten noch nicht ganz
vollendet sind. So könnten wir noch eine oder zwei Übersetzungen meistern - wenn du magst.

Lieben Gruß aus dem bewölkten Magdeburg zu dir nach Wien und einen wunderschönen
Sonntag
Ceres

........................................................................
*) gestern konnte ich nicht sobald antworten. Waren viel unterwegs und am späten
Nachmittag war ich i-wie "ausgelaugt". Jetzt bin ich wieder putzmunter und es ist
wieder alles gut. Smile
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius So Sep 12, 2021 10:56 pm

@Liebe Ceres,

ja, lateinische Inschriften zeigen ein politisch- reales Europa des antiken Imperium Romanum und man kann damit genauso unserer Tage der Europäischen Union reflektieren. Denn gleich wie im Imperium Romanum Dakiens starben römische Soldaten deutscher Herkunft wie auch viele deutsche Un- Nato Soldaten bei Auseinandersetzungen orientalischer Länder am Balkan Europas.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42037406px  

Bevor wir den Eques- Ritter mit dem Namen „Titus Exomnius Mansuetus“ aus der Schweiz übersetzen noch ein ausgesprochen schöner Altarstein der Göttin Sunuxsal des antiken Germania Inferior, Bonna, heutiges Bonn in Deutschland. Fundort ist der Bonner Münster in der Region Nordrhein-Westfalen, gefunden im Jahr 1929 (Uni- Server Heidelberg Nr._HD025314) und erzählt von einer Schwester welche um ihren verstorbenen Bruder trauert, wahrscheinlich gefallen um 171_n. bei den Markomannenkriegen.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42038429mq

Das Auffällige bei allen Inschriften an die Göttin Sunuxsal (oder Sunuxal) ist dass sie ausschließlich von Frauen erstellt wurden, entweder um deren Söhne, Ehemänner oder wie hier dem Bruder und den Seinen der trauernden Schwester.

Majuskeln und Transkription einzelner Zeilen:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 1) Majuskeln: DEAE . SVNVX
Zeile 1) Transkription: Deae Sunux-
Zeile 1) Übersetzung:

Zeile 2) Majuskeln: SALI . COMINI
Zeile 2) Transkription: sali Comini-
Zeile 2) Übersetzung:  

Zeile 3) Majuskeln: A . APRA . PRO .
Zeile 3) Transkription: a Apra pro-
Zeile 3) Übersetzung:

Zeile 4) Majuskeln: SALVTE . APV
Zeile 4) Transkription: salute Apu-
Zeile 4) Übersetzung:  

Zeile 5) Majuskeln: LEI . SEVERI .
Zeile 5) Transkription: lei Severi
Zeile 5) Übersetzung:

Zeile 6) Majuskeln: FRATRIS . ET .
Zeile 6) Transkription: fratris et
Zeile 6) Übersetzung:

Zeile 7) Majuskeln: SVA . V . S . L . M .
Zeile 7) Transkription: sua v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
Zeile 7) Übersetzung:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Einen angenehmen Sonntagabend aus Wien nach Magdeburg
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 2186
Anmeldedatum : 29.05.17

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Mo Sep 13, 2021 9:46 am

Lieber Sebius,

Danke dir, dass du mich so wunderbar einführst in die antike Welt und ich
kann erkennen, wie sehr sich die Geschichte wiederholt. Ja, alle negativen
Ereignisse sind ein Lauf des Lebens.
Im Grunde ist es mir bewusst, doch es ist gut, sich daran zu erinnern.
Manchmal frage ich mich, warum die Menschheit oft so grausam sein kann.
Wenn ich mich so umschaue, sehe ich aber nicht nur das Böse, auch gibt es
Menschen mit reiner Seele - zum Gegensatz Menschen mit dunklen Seelen.

Unsere neue Übersetzung ist wieder sehr schicksalhaft mit traurigen
Elementen. Auch in unserer Welt müssen viele Menschen leiden - wie auch
in der vergangenen Welt.

Mit der Übersetzung werde ich beginnen und versuche diese fertig zu stellen,
bevor mein PC-Betreuer meinen Rechner zu sich holt.

Lieben Gruß aus dem frischen Magdeburg zu dir nach Wien und einen
wunderschönen Start in die neue Woche
Ceres
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Mo Sep 13, 2021 6:46 pm

Lieber Sebius,

hier nun meine Übersetzung.

Lieben Gruß aus dem abendlichen Magdeburg zu dir nach Wien und einen
wunderschönen Abend
Ceres

Zeile 1) Majuskeln: DEAE . SVNVX
Zeile 1) Transkription: Deae Sunux-
Zeile 1) Übersetzung: Der Göttin Sunuxsal.

Zeile 2) Majuskeln: SALI . COMINI
Zeile 2) Transkription: sali Comini-
Zeile 2) Übersetzung: --- Die Cominia

Zeile 3) Majuskeln: A . APRA . PRO .
Zeile 3) Transkription: a Apra pro-
Zeile 3) Übersetzung: – Apra für das

Zeile 4) Majuskeln: SALVTE . APV
Zeile 4) Transkription: salute Apu-
Zeile 4) Übersetzung: Wohlergehen des Apuleius

Zeile 5) Majuskeln: LEI . SEVERI .
Zeile 5) Transkription: lei Severi
Zeile 5) Übersetzung: Severus,

Zeile 6) Majuskeln: FRATRIS . ET .
Zeile 6) Transkription: fratris et
Zeile 6) Übersetzung: des Bruders und

Zeile 7) Majuskeln: SVA . V . S . L . M .
Zeile 7) Transkription: sua v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
Zeile 7) Übersetzung: hat ihr Gelübde bereitwillig nach Gebühr eingelöst.


Zusammenhang:

Der Göttin Sunuxsal.

Die Cominia Apra für das  Wohlergehen des Apuleius Severus, des Bruders und
hat ihr Gelübde bereitwillig nach Gebühr eingelöst.
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius Di Sep 14, 2021 11:53 am

@Liebe Ceres, perfekt übersetzt, bravo!

Meine Übersetzung dazu:

Der Göttin Sunuxsal geweiht

Altarinschrift der Jahre 171_n. bis 300_n. aus dem antiken Germania Inferior, dem Militärlager Bonna, heutiges Bonn, gefunden im dortigen Münster, Deutschland, Region Nordrhein-Westfalen, Fundjahr 1929, aufbewahrt im Landesmuseum Bonn. Errichtet und gewidmet der Göttin Sunuxsal hat diesen Altar die Cominia Apra für ihren Bruder Apuleus Severus und löst damit bereitwillig verdientermaßen ihr Gelübde ein. Die Göttin Sunuxsal (oder Sunuxal) gilt als Stammesgöttin der Sunuker, einem keltisch- germanischen Stamm zwischen Rheinland und Aachen (nach Wiki).

Es gibt mehrere bereits übersetzte Inschriften mit der Göttin Sunuxsal (oder Sunuxal), alle aus dem Rhein- Gebiet. Jene mit den Nummern HD082093 und HD082007 werden von der Uni- Heidelberg ab 101_n., den Kriegen der Daker gegen Rom und jene ab 171_n. der Markomannen gegen Rom angesetzt, immer aus der Perspektive der Witwen, Mütter und Geschwister hinterbliebener gefallener germanischer Soldaten in Roms Armee. Daten, Abb., Majuskeln und Transkription Uni- Server Heidelberg Nr. HD025314.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42046794pn
Abbildung aus dem Uni- Server Heidelberg Nr. HD025314
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 1) Majuskeln: DEAE . SVNVX
Zeile 1) Transkription: Deae Sunux-
Zeile 1) Übersetzung: Der Göttin Sunuxsal.

Zeile 2) Majuskeln: SALI . COMINI
Zeile 2) Transkription: sali Comini-
Zeile 2) Übersetzung: ___ Die Cominia  

Zeile 3) Majuskeln: A . APRA . PRO .
Zeile 3) Transkription: a Apra pro-
Zeile 3) Übersetzung: __ Apra, für

Zeile 4) Majuskeln: SALVTE . APV
Zeile 4) Transkription: salute Apu-
Zeile 4) Übersetzung: das Wohlergehen des Apuleus  

Zeile 5) Majuskeln: LEI . SEVERI .
Zeile 5) Transkription: lei Severi
Zeile 5) Übersetzung: ___ Severus

Zeile 6) Majuskeln: FRATRIS . ET .
Zeile 6) Transkription: fratris et
Zeile 6) Übersetzung: des Bruder und

Zeile 7) Majuskeln: SVA . V . S . L . M .
Zeile 7) Transkription: sua v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
Zeile 7) Übersetzung: ihr Gelübde sie eingelöst hat, bereitwillig verdientermaßen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im gesamten Text:

Der Göttin Sunuxsal.

Die Cominia Apra, für das Wohlergehen des Apuleus Severus des Bruder und ihr Gelübde sie eingelöst hat, bereitwillig verdientermaßen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42046935pk
Als PDF- Datei zum Download
https://up.picr.de/42046935pk.pdf
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alle Übersetzungen ab 22. Oktober 2018 bis zum 26. April 2020, Band I. & Band II.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 39754593gm
https://up.picr.de/39754593gm.pdf
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alle Übersetzungen ab 24. April 2020 bis zum 12. September 2021, Band III.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42047100cx
https://up.picr.de/42047100cx.pdf
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lieben Gruß aus dem sonnigen Wien nach Magdeburg
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 2186
Anmeldedatum : 29.05.17

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Di Sep 14, 2021 12:56 pm

Lieber Sebius,
kannst du mein breites Lächeln sehen? Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42047400tc
Ich muss auch zugeben, dass mir diese Übersetzung ganz leicht fiel und ich
kein Problem gesehen habe.

Könnten wir noch einmal eine Übersetzung von dieser Göttin Sunuxsal machen,
d. h. wenn du auch magst ?
Ich finde diese hochinteressant!

Lieben Gruß aus dem sonnigen Maqdeburg zu dir nach Wien und einen wunderschönen
Tag
Ceres Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 41048004it
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius Di Sep 14, 2021 7:16 pm

@Liebe Ceres,

danke für die Blumen und freue mich ebenso wenn Dir eine Übersetzung so gut gelingt!

Falls Dein PC- Betreuer den Rechner noch nicht abgeholt hat und Du noch Zeit hast, dann bin ich schon jetzt gespannt auf eine neue Herausforderung Deiner Wahl.

Lieben Gruß und einen schönen Abend nach Magdeburg
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 2186
Anmeldedatum : 29.05.17

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Di Sep 14, 2021 9:22 pm

Lieber Sebius,
ich muss auf "gut Glück" suchen und ich hoffe, dass wir diese schöne Tafel-Inschrift
noch nicht hatten. Falls ich mich geirrt habe, suche ich gern weiter.
Schau mal bitte:

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42051852ae

Transkription:
C(aius) Petroni/us C(ai) f(ilius) / domo Mop/sisto an(norum) LXXIII / stip(endiorum) XXVI missus / ala(e) gemelliana(e) / h(ic) s(itus) e(st) / Urbana lib(erta) et / coniux pos(u)it

https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD032553

Lieben Gruß aus Magdeburg zu dir nach Wien und noch einen schönen Abend
Ceres


EDIT:
ich habe auch noch einen anderen Gedanken, und zwar könnten wir die von Skeptik
vorgeschlagene Inschrift übersetzen, sollte ich mich bei meiner Auswahl geirrt habe??? Smile
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius Mi Sep 15, 2021 9:32 am

@Liebe Ceres,

nein diese bemerkenswerte Inschrift Nr. HD032553 hatten wir noch nicht und gefällt mir sehr, bin schon gespannt auf Deine Übersetzung!

Lieben Gruß und einen guten Morgen aus Wien nach Magdeburg
Sebius
-------------------------------------------------------------------------------
* Den Vorschlag von Skeptik könnten wir im Anschluss machen.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 2186
Anmeldedatum : 29.05.17

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Mi Sep 15, 2021 10:07 am

Lieber Sebius,
freut mich, dass meine Auswahl dir gefällt. Dann beginne ich schon mal
mit der Übersetzung.

Lieben Gruß und einen schönen Tag aus Magdeburg nach Wien
Ceres
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Fr Sep 17, 2021 1:28 pm

Lieber Sebius,

hier nun meine Übersetzung, die ich nochmals gewissenhaft überprüft habe.
Hoffe, ich habe sie ohne Fehler hinbekommen.

Lieben Gruß aus dem frisch und bewölkten Magdeburg zu dir nach Wien und einen
wunderschönen Tag.
Ceres.

Zeile 1 Majuskel: C PETRONI
Zeile 1 Transkription: C(aius) Petroni-
Zeile 1 Übersetzung: Der Caius Petronius

Zeile 2 Majuskel:  VS C F
Zeile 2 Transkription: us C(ai) f(ilius)
Zeile 2 Übersetzung: des Caius Sohn,

Zeile 3 Majuskel:  DOMO MOP
Zeile 3 Transkription: domo Mop-
Zeile 3 Übersetzung: aus dem Hause von Mopsisto.

Zeile 4 Majuskel:  SISTO AN LXXIII
Zeile 4 Transkription: sisto an(norum) LXXIII
Zeile 4 Übersetzung: Er hat gelebt dreiundsiebzig Jahre

Zeile 5 Majuskel:  STIP XXVI MISSVS
Zeile 5 Transkription: stip(endiorum) XXVI missus
Zeile 5 Übersetzung: mit besoldeten sechsundzwanzig Dienstjahren entlassend

Zeile 6 Majuskel:  ALA GEMELLIANA
Zeile 6 Transkription: ala(e) gemelliana(e)
Zeile 6 Übersetzung: des Ala Gemelliana (des Gemellius),

Zeile 7 Majuskel:  H S E
Zeile 7 Transkription: h(ic) s(itus) e(st)
Zeile 7 Übersetzung: dieser hier begraben liegt.

Zeile 8 Majuskel:  VRBANA LIB ET
Zeile 8 Transkription: Urbana lib(erta) et
Zeile 8 Übersetzung: Die Urbana, die Freigelassene und

Zeile 9 Majuskel:  CONIVX POSIT
Zeile 9 Transkription: coniux pos(u)it
Zeile 9 Übersetzung: Ehefrau hat ihn bestattet.

Im Zusammenhang:
Der Caius Petronius  des Caius Sohn aus dem Hause von Mopsisto.
Er hat gelebt dreiundsiebzig Jahre mit besoldeten sechsundzwanzig Dienstjahren
entlassend des Ala Gemelliana (des Gemellius),
dieser hier begraben liegt.
Die Urbana, die Freigelassene und Ehefrau hat ihn bestattet.
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Sebius Gestern um 6:47 am

@Liebe Ceres, dem Sinn nach fast alles richtig, bravo!

Ala Gemelliana“ ist aber keine Person sondern Reitereinheit bzw. Reiterflügel („ala = Flügel“) https://de.wikipedia.org/wiki/Ala_Gemelliana nach der „Gens_Gemellius“ einer angesehen Familie benannt, das hast Du auch richtig erkannt (Der Name ebenso in der „Übersetzung der Militärinschrift an der römischen Brücke in Mogontiacum dem heutigen Mainz“ datiert modernes Datum 26. Oktober 90_n. (Nr._HD055639) des befehlshabenden Ritter „Marcus Arrecinus Gemellius“.

Die Darstellung im unteren Teil auf seinem Grab (HD032553) zeigt „Caius_Petroniusals Ritter und bestätigt seine Funktion in der Reitereinheit „Ala_Gemelliana

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42076759mf
Abbildungsdetail des Grabsteins Caius Petronius aus dem Uni- Server Heidelberg Nr. HD032553

Er war der Sohn seines gleichbenannten Vater „Caius_Petronius“ vornehmer griechischer Herkunft aus "dem Hause_Mopsistus  = domo_Mopsisto“ (Mopsuestia im antiken Griechenland, dann Rom, heute Türkei, urspr. gr. Gebiet Κιλικία, lat. Cilicia, Kilikien * nach J. Hatzfeld, BCH 36 (1912) 66. Cf. Id., op. cit. (n. 17) 399.

Bemerkenswert ist die Gesamtdarstellung am Grabstein mit seinem Porträt und einer Mondsichel über dem Kopf sowie Sternenhimmel, in Tradition römischer Kaiser der engen Verbindung zur ägyptischen Kultur.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42076760ov
Abbildungsdetail des Grabsteins Caius Petronius aus dem Uni- Server Heidelberg Nr. HD032553

Symbolisch für den Mondgott_Chons https://de.wikipedia.org/wiki/Chons der ebenfalls eine Mondsichel (in einer Mondscheibe) über dem Kopf trägt. In der Hand hält Chons ein Zepter mit dem Djed - Zeichen für „Dauer“ sowie dem Anch- Kreuz für „Leben“ als „Lebensdauer“ – und passt auch zum Grab des „Caius_Petronius

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42076761bs
Abbildung, Photo aus selbigen Buchwerk Heinrich Brugsch

Mondgott_Chons, eine graphische Darstellung aus „Religion und Mythologie der alten Aegypter“ von Heinrich Brugsch. Das Anch- Kreuz mit Djed- Zeichen gibt es kombiniert auch in dieser Form:

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42076762xb
(Nachbildung eines Original)

Vorbild „Caius_Petronius“ war wohl Caesar_Nero derselben Zeit welcher sich an Ägypten orientierte. Errichtet noch zu Lebzeiten im großen Tempel in Dendera unter allen anderen als Pharaonen aus der Familie Julius Caesar. Hier als Grafiken dargestellt vor der starken Beschädigung durch Vandalen, rekonstruktiv der phantastischen Wandmalereien auf den Reliefs (Abb. in SW) Nero:

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42076763ms

Abbildung SW aus: Römische Kaiser. Nero. Dendera [Dandara]. Grosser Tempel. a.b. Aeusssere Ostwand; c-e. Säulenhalle. [c.] Rechte Wand; [d.] Linke Wand ; [e.] Säule. https://digitalcollections.nypl.org/items/510d47d9-5a96-a3d9-e040-e00a18064a99

Meine Übersetzung zum-
       
Grab des Caius Petronius

Grabstele aus dem antiken Pannonia Superior, Scarbanti, heutiges Österreich, Burgenland, Ortschaft Mattersburg, von 31_n. bis 60_n., der Zeit um Caesar Claudius und Nero und wird in Ungarn, Sopron, dem dortigen Museum aufbewahrt. Der Beigesetzte stammte aus dem „Hause Mopsistus“ (Mopsuestia urspr. Griechenland, dann Rom, heute Türkei, dem antiken gr. Gebiet Κιλικία, lat. Cilicia, Kilikien, nach J. Hatzfeld, BCH 36, 1912, 66. Cf. Id., op. cit., n. 17 399).

Er war der Sohn seines gleichbenannten Vater Caius Petronius gehörte der Reitereinheit „Ala Gemelliana“ an und diese ist mehrfach auf römischen Militärdiplomen bis ins zweite Jhd._n. belegt. In der „Übersetzung der Militärinschrift an der römischen Brücke in Mogontiacum dem heutigen Mainz“ datiert modernes Datum 26. Oktober 90_n. (Nr._HD055639) der Name des befehlshabenden Ritter „Marcus Arrecinus Gemellius“.

Mehrere römische Kaiser (auch Nero) wurden als Pharaonen nach dem Vorbild Julius Caesar ursprünglich in Ägypten (u.a Dendera, Kom_El_Shoqafa) dortiger Grabanlagen beigesetzt und stellen den Bezug der Symbole auf dem Grabstein „Caius_Petronius“ her. Die Sterne und Mondsichel über dem Kopf seines Grabsteins sind ägyptischen Ursprungs des Mondgottes Chons (Khons). Dieser trägt genauso eine Mondsichel in einer Mondscheibe integriert über dem Kopf und in dessen Zepter sind die Zeichen Djed („Dauer“) und das Anch- Kreuz für „Leben“ eingeschrieben, symbolisch für Lebensdauer. Abbildung des Grabsteins, sowie Daten, Majuskeln und Transkription aus dem Uni- Server Heidelberg Nr. HD032553.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42076764uw
Abbildung aus dem Uni- Server Heidelberg Nr. HD032553
-------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 1) Majuskeln: C . PETRONI
Zeile 1) Transkription: C(aius) Petroni-
Zeile 1) Übersetzung: Der Caius Petronius

Zeile 2) Majuskeln: VS . C . F .
Zeile 2) Transkription: -us C(ai) f(ilius)
Zeile 2) Übersetzung: ___ des Caius Sohn

Zeile 3) Majuskeln: DOMO . MOP
Zeile 3) Transkription: domo Mop-
Zeile 3) Übersetzung: aus dem Hause Mopsistus          

Zeile 4) Majuskeln: SISTO . AN . LXXIII .
Zeile 4) Transkription: -sisto an(norum) LXXIII
Zeile 4) Übersetzung: _____ an Jahren gelebt hat dreiundsiebzig,

Zeile 5) Majuskeln: STIP . XXVI . MISSVS .
Zeile 5) Transkription: stip(endiorum) XXVI missus
Zeile 5) Übersetzung: besoldeter Dienstjahre sechsundzwanzig,      

Zeile 6) Majuskeln: ALA . GEMELLIANA .
Zeile 6) Transkription: ala(e) gemelliana(e)
Zeile 6) Übersetzung: des Reiterflügels „Ala Gemelliana“

Zeile 7) Majuskeln: H . S . E .
Zeile 7) Transkription: h(ic) s(itus) e(st)
Zeile 7) Übersetzung: dieser hier begraben liegt.

Zeile 8 ) Majuskeln: VRBANA . LIB . ET .
Zeile 8 ) Transkription: Urbana lib(erta) et
Zeile 8 ) Übersetzung: Die Urbana, Freigelassene und  

Zeile 9 ) Majuskeln: CONIVX . POSIT .
Zeile 9 ) Transkription: coniux pos(u)it
Zeile 9 ) Übersetzung: Ehefrau ihn beigesetzt hat.  

-------------------------------------------------------------------------------------------
Im gesamten Text:

Der Caius Petronius des Caius Sohn aus dem Hause Mopsistus an Jahren dreiundsiebzig gelebt hat, besoldeter Dienstjahre sechsundzwanzig, des Reiterflügels „Ala Gemelliana“ dieser hier begraben liegt.

Die Urbana, Freigelassene und Ehefrau ihn beigesetzt hat.  

-------------------------------------------------------------------------------------------
Als PDF- Datei zum Download

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42076824wk
https://up.picr.de/42076824wk.pdf
-------------------------------------------------------------------------------------------
Alle Übersetzungen ab 22. Oktober 2018 bis zum 26. April 2020, Band I. & Band II.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 39754593gm
https://up.picr.de/39754593gm.pdf
-------------------------------------------------------------------------------------------
Alle Übersetzungen ab 24. April 2020 bis zum 15. September 2021, Band III.

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 42076810ml
https://up.picr.de/42076810ml.pdf
-------------------------------------------------------------------------------------------
Einen wunderbaren Samstagmorgen aus Wien nach Magdeburg,
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 2186
Anmeldedatum : 29.05.17

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Ceres Gestern um 1:16 pm

Lieber Sebius,
ja, das weiß ich, dass es kein Name ist, sondern eine Reitereinheit.
Ich hätte es besser formulieren sollen! Hatte gedacht, wenn ich nur
Ala gemelliana schreibe, ist es soweit klar, was gemeint wäre. Aber
ich habe mich diesbezüglich geirrt.
Das werde ich mir aber in Zukunft merken!!

Eine Frage bitte noch: Das Wort missus hätte ich nicht übersetzen
brauchen? Ich habe es mit entlassend übersetzt.

Danke auch sehr für deine ausführlichen Hinweise, die ich immer wieder
sehr gerne annehme.

Lieben Gruß aus dem grauen, kühlen Magdeburg zu dir nach Wien und
einen wunderschönen Tag, mein Freund.
Ceres

P.S. Wer ist der kleine Junge im unteren Bild?
Ceres
Ceres

Anzahl der Beiträge : 2583
Anmeldedatum : 08.05.16

Nach oben Nach unten

Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften - Seite 23 Empty Re: Übersetzungen alter Lateinischer Inschriften

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 23 von 24 Zurück  1 ... 13 ... 22, 23, 24  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten