Die letzten Tage der Cleopatra VII

Seite 36 von 41 Zurück  1 ... 19 ... 35, 36, 37 ... 41  Weiter

Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mo Feb 12, 2018 2:39 pm

Zeile 4) Umschrift (Uni- Heidelberg):
DOMINUS . NOSTER .

DOMINUS = Herr/Herrscher (Grundform, Nominativ) *
NOSTER = unser (Nominativ Singular, Maskulinum Positiv, Vokativ Singular, Maskulinum Positiv)

Dem Kriegsgott Mars, dem unbesiegten Vater und der ewigen Stadt (Rom) seinem Gründer, unser Herr (oder Herrscher) ...
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dann kommt bereits in der 5. Zeile der Name des Kaiser Imperator Maxentius Pius Felix (ebenfalls im Nominativ), er hat am Schluss mit Pius Felix die selbe Endung wie bei Konstantin, in der 6. Zeile endet dann sein vollständiger Name, wenn Du möchtest machst Du den Abschluss der einen Seite am Stein, so schnell geht das.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mo Feb 12, 2018 3:14 pm

Zeile 4 Abschrift/Übersetzung: dominus noster

Dominus = der Herrscher (Nominativ)
noster = unser (Nominativ Singular Maskulinum Positiv von noster)

Grammatik: der Herrscher, unser ...
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mo Feb 12, 2018 3:37 pm

Zeile 5 Abschrift/Umschrift:  Imperator Maxentius Pius Felix
Zeile 5 Übersetzung/Grammatik:

Imperator = der Feldherr (Nominativ Singular)
Maxentius = Maxentius
Pius = fromm (Nom. Sg. mask.)
Felix = glücklich

Der Feldherr Maxentius, der fromme, glückliche...

Zeile 6 Abschrift/Umschrift: Invictus Augustus
Übersetzung/Grammatik:

Invictus Augustus = unbesiegte Augustus (Nominativ Singular Maskulinum)

Der Feldherr Maxentius, der fromme, glückliche, unbesiegte Augustus.


Dem Kriegsgott Mars, dem unbesiegten Vater und der ewigen Stadt (Rom) seinem Gründer, unser Herrscher der Feldherr Maxentius, der fromme, glückliche, unbesiegte Augustus.
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mo Feb 12, 2018 3:50 pm

Nochmal kurz zurück zu Maxentius: Also beruht es sich nicht auf Wahrheit, das Maxentius ein Usurpator war??
Das würde mich mal extrem interessieren... study
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mo Feb 12, 2018 7:19 pm

Ceres schrieb:Nochmal kurz zurück zu Maxentius: Also beruht es sich nicht auf Wahrheit, das Maxentius ein Usurpator war??
Das würde mich mal extrem interessieren... study

Ich denke, dass Maxentius genauso viel oder wenig wie Konstantin ein Usurpator war, entschieden hat die Schlacht an der Milvischen Brücke, sonst nichts, wie ich schon meinte, "Der Krieg, der Vater aller Dinge" (nach Heraklit), Konstantin hat gesiegt, er war der brutalere. Nach meiner Einschätzung war Konstantin der Gr. ein Alptraum, unter seiner Regentschaft zu leben war für die Menschen damals sicher sehr schwierig, aller Wahrscheinlichkeit war Maxentius der Sanftmütige.      

Ceres schrieb:Zeile 4 Abschrift/Übersetzung: dominus noster

Dominus = der Herrscher (Nominativ)
noster = unser (Nominativ Singular Maskulinum Positiv von noster)

Grammatik: der Herrscher, unser ...

Ich finde Deinen Grammatikansatz fast besser als meine Variante, als es grammatisch deutsch richtigzustellen, nämlich „... der Herr unser ...“ - aber DOMINUS ist in dem Fall DER HERR, Herrscher* drückt sich ohnedies im IMPERATOR* aus, sorry die Klammer (oder Herrscher) hätte ich mir sparen können.  

Dominus noster = „Der Herr (sei) unser"

- der Imperator Maxentius Pius Felix Invictus Augustus. Natürlich kommt die christliche Gebetsform aus dem Kaiserkult, also der Anbetung des Kaiser.

Ceres schrieb: Imperator = der Feldherr (Nominativ Singular)
Maxentius = Maxentius
Pius = fromm (Nom. Sg. mask.)
Felix = glücklich

Dass Pius Felix nicht übersetzt wird haben wir bereits bei Kaiser Konstantin festgestellt, bei Invictus (Unbesiegte) ist es die Frage, auf Münzen ist Invictus aber genauso ein Herrschertitel und wenn Du noch Augustus = Standhafte übersetzt hinschreibst würdest kennt sich überhaupt niemand mehr aus, also besser ganz einfach:

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im ganzen Satz:
Dem Kriegsgott Mars, dem unbesiegten Vater und der ewigen Stadt (Rom) seinem Gründer, der Herr unser Imperator Maxentius Pius Felix Invictus Augustus.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bildansicht Nr.: 1
(Umschrift Uni- Heidelberg)

Zeile 1) Umschrift (Uni- Heidelberg): MARTI . INVICTO . PATRI .
Zeile 2) Umschrift (Uni- Heidelberg): ET. AETERNAE . URBIS . SUAE .
Zeile 3) Umschrift (Uni- Heidelberg): CONDITORIBUS .
Zeile 4) Umschrift (Uni- Heidelberg): DOMINUS . NOSTER .
Zeile 5) Umschrift (Uni- Heidelberg): [[IMP(ERATOR) . MAXENT[IU]S . P(IUS) . F(ELIX)]] .
Zeile 6) Umschrift (Uni- Heidelberg): INVICTUS . AUG(USTUS) .

Zeile 1) Übersetzung: Dem Kriegsgott Mars, dem unbesiegten Vater
Zeile 2) Übersetzung: und der ewigen Stadt (Rom) seinem
Zeile 3) Übersetzung: Gründer
Zeile 4 )Übersetzung: der Herr unser
Zeile 5) Übersetzung: Imperator Maxentius Pius Felix
Zeile 6) Übersetzung: Invictus Augustus
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abbildung Uni- Heidelberg (Maxentius- Stein)

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Di Feb 13, 2018 1:57 pm

machen wir dann mit der 2. Inschrift weiter?
Mit den vielen Klammern sehe ich nicht so ganz durch. Haben die vielen eckigen Klammern irgendeine Bedeutung?
Jetzt gehe ich erstmal zum Sport, danach würde ich dann mit der 1. Zeile beginnen wenn du magst.
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Di Feb 13, 2018 4:56 pm

Ja, Sport ist immer gut!



Transkriptionsregeln des Cartularium, gilt auch für Inschriften, u.a.:

e. Unlesbare Passagen werden durch Asterisk kenntlich gemacht (... ... ... ), wobei die Anzahl der Asteriske ungefähr der Anzahl nicht entzifferbarer Buchstaben entsprechen sollte.
f. Unlesbare Passagen, die aus dem Kontext erschlossen werden können, erscheinen in eckigen Klammern. ...

Ceres schrieb: machen wir dann mit der 2. Inschrift weiter?
Ja, die Texte sind sehr interessant!

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Di Feb 13, 2018 6:15 pm

Sollte ich denn die Klammern weglassen? *lieber erstmal frag und dann schreib ich*

Zeile 2 Abschrift: [[magistri quinq(ennales) co[l]l(egii) f[a]bru[m]]]
Zeile 2 Umschrift: magistri quing ennales collegii fabrum

avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Di Feb 13, 2018 7:58 pm

Nein, auf gar keinen Fall!!

Die Klammern geben Bescheid was am Stein erkennbar, was durch moderne elektronische Methodik, bzw. durch professionelle Altlinguisten anschließend wortergänzt wurde.

So kann man z.B. nachvollziehen, dass der Name (zwischen den beiden roten Pfeilen)



[[IMP(ERATOR) . MAXENT[IU]S . P(IUS) . F(ELIX)]] .

- mit Gewalt entfernt wurde- und zwar von Konstantin höchstpersönlich, nachdem er seinem Rivalen und Schwager Maxentius den Kopf abgehackt hat und triumphial in Rom damit einzog. Die Analogie beweist es.

Das IMP ist erkennbar, davor zwei eckige Klammern deshalb, weil das S von MAXENTIVS erkennbar ist, dadurch weiß auch ich, dass es der IMPERATOR im Nominativ ist, infolge nur der PIUS FELIX sein kann, weil am Schluss INVICTVS ebenfalls im Nominativ steht, das AVG nur AUGVSTVS im Nominativ bedeuten kann, der Name lautet deshalb 100%ig

IMPERATOR . MAXENTIVS . PIVS . FELIX . INVICTVS . AUGVSTVS .

Moderne Technologie kann das:

Sebius schrieb: Datierung : 30 v. Chr.
Literatur : AE 1964, 0255. CIL 06, 00882 add. p. 4302. G. Alföldy,
Der Obelisk auf dem Petersplatz in Rom (Heidelberg 1990) 18-27; Taf. 1-7; Abb. 3-8
(Zeichnungen). AE 1968, 0531. AE 1980, 0046. AE 1991, 0063.









Datierung der sekundären (heute sichtbaren) Inschrift: 14 n. Chr. (Uni- Heidelberg)
www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD016234" target="_blank" rel="nofollow">http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD016234

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Di Feb 13, 2018 8:34 pm

Bildansicht Nr.: 2
(Umschrift Uni- Heidelberg)

[[magistri quinq(ennales) co[l]l(egii) f[a]bru[m]]]
dedicata die XI Kal(endas) Maias
per Furium Octavianum v(irum) c(larissimum)
cur(atorem) aed(ium) sacr(arum)


Jetzt bin ich verwirrt... Ich hatte angenommen, dass wir diese Bildansicht Nr. 2 übersetzen.
Die 1. Zeile und Tafel ist dann eine ganz andere... Oder verstehe ich jetzt was falsch?? *grübel*

IMPERATOR . MAXENTIVS . PIVS . FELIX . INVICTVS . AUGVSTVS .


Zuletzt von Ceres am Di Feb 13, 2018 8:38 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Di Feb 13, 2018 8:37 pm

Das stimmt schon wie Du es schreibst:

Ceres schrieb:Bildansicht Nr.: 2
(Umschrift Uni- Heidelberg)

[[magistri quinq(ennales) co[l]l(egii) f[a]bru[m]]]
dedicata die XI Kal(endas) Maias
per Furium Octavianum v(irum) c(larissimum)
cur(atorem) aed(ium) sacr(arum)

Ich habe die 1. Bildansicht nur genommen um Dir zu zeigen wie wichtig die Klammern sind

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Di Feb 13, 2018 8:45 pm

Ich verstehe es nicht... Kannst du es mir zeigen, wie ich dann bei der Zeile 1 die Abschrift/Umschrift machen muss??
Bitte...
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Di Feb 13, 2018 8:47 pm

Ceres schrieb:Jetzt bin ich verwirrt... Ich hatte angenommen, dass wir diese Bildansicht Nr. 2 übersetzen.
Ja, Du kannst schon loslegen, die erste Zeile in der 2. Bildansicht lautet:

Bildansicht Nr.: 2
(Umschrift Uni- Heidelberg)

Zeile 1) Abschrift/Umschrift (Uni Heidelberg): [[magistri quinq(ennales) co[l]l(egii) f[a]bru[m]]]
Zeile 1) Abschrift/Umschrift (vereinfacht): magistri . quinq (ennales) . co(l)l(egii) . f(a)bru(m) .

quinq (ennales) ist vielleicht Quintus Ennius?


Zuletzt von Sebius am Di Feb 13, 2018 8:55 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Di Feb 13, 2018 8:53 pm

aber du hast doch auch diese eckige Klammern weggelassen bei der Tafel 1 Zeile 5 und ich sollte es nicht? scratch

asoo meinst du das... ich sehe... die runden Klammern setzen und nur die eckigen lassen...

dann lege ich mal los.
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Di Feb 13, 2018 8:57 pm

Ja, ich denke einfach halber kann man auf die eckigen Klammern, Doppel- und Dreifachklammern verzichten, denn am Schluss postet man ohnedies die originale Umschrift der Uni- Heidelberg, eine runde Klammer jeweils reicht.

Die Abbildung sieht so aus:


Alle Abbildungen sowie Transkription aus dem Uni- Server Heidelberg:
www.adw.uni-heidelberg.de/inschrift/suche?qs=Maxentius" target="_blank" rel="nofollow">http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/inschrift/suche?qs=Maxentius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Di Feb 13, 2018 9:04 pm

Ceres schrieb: ... dann lege ich mal los.

Dein Text auf der 2. Abb. lautet die erste Zeile: magistri . quinq . ennales . collegii . fabrum .
Wenn Du die Abschrift/Umschrift postest, dann setze bitte die passenden Klammern.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Di Feb 13, 2018 9:18 pm

Zeile 1) Abschrift/Umschrift (vereinfacht): magistri . quinq (ennales) . co(l)l(egii) . f(a)bru(m) .
Zeile 1 Übersetzung/Grammatik:

magistri = des Lehrers (Genitiv Singular von magister)
quinq = ?
ennales = ?
collegii = der Amtsgemeinschaft (Genitiv Singular von collegium)
fabrum = aus der Arbeit des Künstlers/Arbeiters/Handwerkers (Adjektiv Neutrum)

die beiden Worte finde ich nicht raus. Gib mir Zeit bitte... Ich versuche es morgen weiter zu machen.
Tue mich wohl heute bissel schwer..
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Di Feb 13, 2018 9:24 pm

Ceres schrieb: ... die beiden Worte finde ich nicht raus. Gib mir Zeit bitte... Ich versuche es morgen weiter zu machen.
Tue mich wohl heute bissel schwer..

Meinen Vorschlag zu den beiden Worten habe ich oben schon gepostet Wink

Sebius schrieb: quinq (ennales) ist vielleicht Quintus Ennius?

Aber vielleicht ist er nur infinitiv, also textlich gemeint Rolling Eyes
Wünsche Dir noch eine gute Nacht Like a Star @ heaven , morgen ist auch ein schöner neuer Tag sunny

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mi Feb 14, 2018 9:06 am

Ich versuchs nochmal und hoffe, kein Mist zu schreiben:

Zeile 1) Abschrift/Umschrift (vereinfacht): magistri . quinq (ennales) . co(l)l(egii) . f(a)bru(m) .
Zeile 1 Übersetzung/Grammatik:

magistri = des Lehrers (Genitiv Singular von magister)
quinq ennales =  der Quintus Ennius (Nominativ Singular )
collegii = der Amtsgemeinschaft (Genitiv Singular von collegium)
fabrum = aus der Arbeit des Künstlers/Arbeiters/Handwerkers (Adjektiv Neutrum)

Des Lehrers der Quintus Ennius der Amtsgemeinschaft aus der Arbeit des Künstlers

oder:

Aus der Arbeit des Künstlers (und des) Lehrers Quintus Ennius der Amtsgemeinschaft

nicht sicher bin... Rolling Eyes
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mi Feb 14, 2018 9:46 am

Alles im Genitiv, einfach die Worte auffädeln, also ganz einfach:

Zeile 1) Abschrift/Umschrift (vereinfacht): magistri . quinq (ennales) . co(l)l(egii) . f(a)bru(m) .
Zeile 1) Übersetzung: Des Lehrers . Quintus . Ennius . der Amtsgemeinschaft . der Handwerker/Künstler .

Ich vermute Quintus Ennius (234 v. –149 v.) gehörte derselben Künstlergemeinschaft des Bacchus an die des Privatier. Vor allem als Vermittler griechischer Literatur ... (aus). Er diente als Söldner in Kalabrien, das Schriftstellerische erlernte er durch Cato den Älteren auf Sardinien, derselben Zeit der Tafel aus Tiriolo (186 v.), wo der Senat gegen "das Griechische" wettert.


pdf- Datei Übersetzung Lateinisch – Deutsch der Tafel aus Tiriolo (186 v.)

Wir erinnern uns zurück, die Tafel aus Tiriolo ebenfalls aus Kalabrien stammt aus 186 v., genau aus derselben Zeit. So schließt sich der Kreis der wahren, gelebten Geschichte Wink

Im Grunde sehr simpel, Maxentius würde man heute den Demokraten zuordnen, den Linken und Konstantin den Republikanern, den Konservativen, diese Senatsspaltung zieht sich durch das gesamte Imperium Romanum und genaugenommen bis heute in moderne Parteien Europas.

Die Bacchusanhänger und Künstler waren die Linken und die Militärs und Juristen die Rechten Laughing

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mi Feb 14, 2018 10:41 am

Abbildung 2:

Zeile 2 Abschrift: dedicata die XI Kal(endas) Maias
Zeile 2 Umschrift: decicata die XI Kalendas Maias
Zeile 2 Übersetzung/Grammatik:

decicata = gewidmet (Adjektiv Femininum)
die = göttlich (Adjektiv Vokativ Singular Maskulinum Positiv von dius)
XI Kalendas Maias = 11. Tag der Bekanntmachung . Tag der Zinsfälligkeit (Akkusativ Plural von Kalenda)
Maias = Mai (Akkusativ Plural Femininum Positiv von Maius)


gewidmet . göttlich . 11. Tag der Bekanntmachung . Tag der Zinsfälligkeit . Mai .

... (dem) göttlichen gewidmet (den) 11. Mai Tag der Bekanntmachung/Tag der Zinsfälligkeit

Hab mich an der 2. Zeile versucht, bin mir aber nicht so sicher, ob ich es richtig gemacht habe... Sad
Beim Adjektiv, Vokativ Singular Maskulinum Positiv von dius war ich mir nicht sicher...
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mi Feb 14, 2018 12:32 pm

Schon vergessen? - Quintus Ennius, der Mann war Dichter  Laughing  

Zeile 2) Abschrift/Umschrift: DEDICTA . DIE . XI . KAL(ENDARIS) . MAIAS .
Zeile 2) Übersetzung: geweiht . dem göttlichen Tag . der Elfte . die Kalender . die Maie .  

DEDICTA
= geweiht Partizip von weihen
DIE = dem göttlichen Tag (Dativ Singular von dies)
XI = der Elfte
KAL(ENDAS) = die Kalender Akkusativ Plural von Kalender
MAIAS = die Maie Akkusativ Plural
------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zeile 1) und Zeile 2):
Des Lehrers Quintus Ennius der Amtsgemeinschaft der Handwerker/Künstler geweiht dem göttlichen Tag der Elfte die Kalender die Maie ...

Zeile 1) und Zeile 2) Grammatik (ohne Hexameter und Pentameter):
Des Lehrers Quintus Ennius der Amtsgemeinschaft der Handwerker/Künstler geweiht dem göttlichen Tag der Elfte Mai in den Kalendern ...
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Du schreibst es ja selbst MAIAS = die Maie (im Plural)  Laughing
Ceres schrieb: Maias = Mai (Akkusativ Plural Femininum Positiv von Maius)

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mi Feb 14, 2018 12:49 pm

Ja stimmt! das Partizip hätte ich nehmen sollen...
Nein, das er Dichter war, hab ich nicht vergessen. Habe ich mir durchgelesen... Aber grammatisch falsch eingeordnet, ich Esel...
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Do Feb 15, 2018 10:06 am

Ich versuchs mal mit der Zeile 3:

Zeile 3 Abschrift: per Furium Octavianum v(irum) c(larissimum)
Zeile 3 Umschrift: per Furium Octavianum virum clarissimum
Zeile 3 Übersetzung:

per = durch, hindurch, mithilfe von, über (Präposition mit Akkusativ)
Furium = der Rachegöttinnen (Genitiv Plural von furia)
Octavianum = Oktavian?
virum = der Gewalten (Genitiv Plural von vis)
clarissimum = bekannt, berüchtigt (Akk. Sg. mask. Sup., Nom. Sg. neutr. Sup., Akk. Sg. neutr. Sup.)

Bei Octavianum bin ich mir wieder nicht ganz sicher..

mithilfe der Rachegöttinnen ... ich komme hier nicht weiter... Sad
Und Octavian kann gar nicht stimmen... Sad

Oder kann ich es mir so Art Gruppe vorstellen, oder eine Person? ?*
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1121
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Do Feb 15, 2018 11:31 am

Das dürfte etwas komplizierter sein per Dekret, per Weisung, einer Willensverkündung durch Augustus als Heiligen der Kalenderrechnung ab seiner Zeit, als erster amtiernder Kaiser und Pontifex Maximus.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bildansicht Nr.: 2
(Umschrift Uni- Heidelberg)

Zeile 3) Umschrift (vereinfacht):  PER . FURIUM . OCTAVIANUM . V(IRUM) . C(LARISSIMUM) .
Zeile 3) Übersetzung: durch . Willensverkündung . des Heiligen Octavian . der Gewalten . leuchtend/schallend/ verkündet.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im ganzen Satz bislang der Zeile 1, 2 und 3:
Des Lehrers Quintus Ennius der Amtsgemeinschaft der Handwerker/Künstler geweiht dem göttlichen Tag der Elfte Mai in den Kalendern durch Willensverkündung des Heiligen Octavian, der Gewalten leuchtend/schallend, verkündet ...
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Vereinfacht ausgedrückt, Kaiser Maxentius führte am 11. Mai einen Feiertag ein.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

aus ZENO.org Großer Georges

Oktavian
wurde bereits zu Lebzeiten in Nola zum Hauptgott erklärt, ebenso jedes Jahr gefeiert und behielt diese Funktion im Imperium Romanum über die Kaiserzeit bis zum Ende des Mittealters bei.


aus ZENO.org Großer Georges

Sebius

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 36 von 41 Zurück  1 ... 19 ... 35, 36, 37 ... 41  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten